Royals kämpfen in Halle um den Einzug ins Playoff-Halbfinale

Saarlouis · Nach ihrem Sieg gegen den SV Halle im Hinspiel am vergangenen Sonntag (77:67) treten die Saarlouis Royals am Samstag, 18 Uhr, in Halle zum Viertelfinal-Rückspiel der Basketball-Bundesliga der Frauen an.

Sollten sie dieses Spiel gewinnen, stehen die Royals im Halbfinale der Playoffs - bei einer Niederlage fände ein drittes und entscheidendes Duell am Ostermontag, 15 Uhr, in der Saarlouiser Stadtgartenhalle statt. "Unser Ziel ist es, das Spiel an Ostern zu vermeiden", sagt Royals-Trainer René Spandauw: "Das ist ein weiterer Ansporn, in Halle zu gewinnen." Das Team reist am Freitagmittag nach Sachsen-Anhalt und wird am frühen Ostersonntag zurückkehren.

Im ersten Spiel gegen die "Lions" haben die Saarlouiserinnen zu Hause eine gute Ausgangslage für den Einzug ins Playoff-Halbfinale geschaffen. Vor allem die Mannschaftsleistung der Royals war beeindruckend. "Bei uns gibt es keine Individualisten, sondern nur Team-Player", erklärt Spandauw: "Man kann ein Spiel nur gewinnen, wenn man eine mannschaftlich geschlossene Leistung zeigt, und das ist uns gelungen." Neben der Teamleistung bestachen vor allem die Saarlouiser Verteidigung und Aufbauspielerin Stina Barnert mit einer 100-prozentigen Trefferquote.

Für das Rückspiel hat sich die Mannschaft vorgenommen, die gleiche Spannung und Intensität zu erreichen wie vergangene Woche, und das Spiel fokussiert und entschlossen anzugehen. Spandauw erklärt: "Am Ende kommt es auf die Einstellung zum Spiel an. In den Playoffs kann man kein Schaulaufen veranstalten, man muss kämpfen, um zu gewinnen."

Dass sie das können, haben die Dritten der abgelaufenen Meisterschaftsrunde schon bewiesen. Gelingt gegen Halle ein Erfolg, wartet im Halbfinale der Gewinner des Duells Herne gegen Freiburg, in dem Freiburg das erste Spiel 69:67 gewonnen hat.