| 21:18 Uhr

Fußball-WM in Russland
Ronaldo schickt Marokko nach Hause

Moskau. Superstar der Portugiesen erzielt beim 1:0 schon sein viertes Tor in Russland.

Cristiano Ronaldo ist auf gutem Weg, zum Hauptdarsteller der WM zu werden. Der Weltfußballer erzielte bei seinem zweiten Turnierauftritt in Russland bereits sein viertes Tor und trug maßgeblich zum glücklichen 1:0 (1:0) seiner Portugiesen gegen Marokko bei. Mit nun vier Punkten hat der Europameister den Einzug ins Achtelfinale selbst in der Hand. Dagegen scheidet Marokko als erste WM-Mannschaft nach der Vorrunde aus.


Fünf Tage nach seinem Dreierpack beim 3:3 gegen Spanien brachte Ronaldo sein Team vor 78 011 Zuschauern im Moskauer Luschniki-Stadion mit einem Kopfball in der vierten Minute früh in Führung, die bis zum Ende Bestand hielt. Nach seinem insgesamt 85. Länderspieltor ist er nun alleiniger europäischer Rekordhalter und zog an Ferenc Puskas vorbei, der 84 Mal für Ungarn getroffen hatte.

Die Marokkaner reagierten mit erstaunlicher Moral, machten viel Druck und hatten bei einem Kopfball des Ex-Bayern-Profis Medhi Benatia (12.) die Chance zum Ausgleich. Unter den Augen des gesperrten ehemaligen Fifa-Chefs Joseph Blatter, der auf Einladung von Kremlchef Wladimir Putin derzeit in Russland weilt, leistete Marokko auch in der zweiten Halbzeit erbitterte Gegenwehr. Nur mit viel Glück brachten die Portugiesen den Vorsprung über die Zeit.