1. Sport
  2. Saar-Sport

Röchling Völklingen hat den SV Mettlach schon genau studiert

Röchling Völklingen hat den SV Mettlach schon genau studiert

Völklingen/Mettlach. Mit einem wichtigen 2:0-Sieg über Jägersburg im Rücken reist Fußball-Saarlandligist SV Röchling Völklingen am morgigen Samstag zum SV 1920 Mettlach (15.30 Uhr, Stadion am Schwimmbad). Dort wollen die Völklinger wieder gewinnen, um den Anschluss an die Spitze zu erhalten. Doch genau dieser wurde am Mittwochabend quasi von den Mettlachern vergrößert

Völklingen/Mettlach. Mit einem wichtigen 2:0-Sieg über Jägersburg im Rücken reist Fußball-Saarlandligist SV Röchling Völklingen am morgigen Samstag zum SV 1920 Mettlach (15.30 Uhr, Stadion am Schwimmbad). Dort wollen die Völklinger wieder gewinnen, um den Anschluss an die Spitze zu erhalten. Doch genau dieser wurde am Mittwochabend quasi von den Mettlachern vergrößert. Das Nachholspiel des Tabellenführers 1. FC Saarbrücken II in Mettlach endete 3:1 (2:0) für den FCS, der jetzt sieben Zähler Vorsprung vor Röchling hat.Die gesamte Völklinger Mannschaft war vor Ort, um sich das Spiel anzusehen. "Wir wollten wichtige Erkenntnisse über zwei Gegner erhalten, die uns in naher Zukunft erwarten. Das Ergebnis war zweitrangig", erklärte SVR-Trainer Patrick Klyk. "In der ersten Hälfte sahen wir einen starken FCS, in Halbzeit zwei wurde Mettlach besser. Diese Mannschaft hat ihre Stärken, aber wir können sie mit bestimmter Taktik und über bestimmte Positionen knacken", analysiert Klyk den kommenden Gegner.Somit reist der SV Röchling mit breiter Brust nach Mettlach. Die hat sich die Mannschaft momentan auch verdient. "Wir sind im Moment sehr zuversichtlich, unsere Aufgabe zu erfüllen", sagt auch der Trainer. Klyk kann am Samstag wieder aus dem Vollen schöpfen und hat seine Spieler alle beisammen. Dass es trotz guter Vorzeichen ein schweres Spiel wird, daran zweifelt niemand - auch nicht Völklingens Trainer: "Mettlach will in der Tabelle weiter nach oben, deshalb werden sie gewinnen wollen. Es wird einen harten Kampf geben." Ob Carsten Birk diesmal früher zum Einsatz kommt als gegen Jägersburg, ist noch nicht sicher. Vielleicht werde er eher eingewechselt. Darüber müsse laut Klyk aber noch nachgedacht werden. jan