Röchling Völklingen besiegt Wormatia Worms in Oberliga im Fußball mit 2:1

Fußball-Oberliga : Röchling rollt das Feld von hinten auf

Fußball-Oberligist Völklingen hat den vierten Sieg im fünften Liga-Spiel unter dem Trainer-Duo Justin-Maurice Erhardt und Nico Zimmermann gefeiert. Der Vizemeister bezwang Wormatia Worms mit 2:1 und kletterte auf Tabellenplatz zehn.

„Das war die Krönung der letzten Wochen“, sagte Fabian Scheffer, nachdem der Mittelfeldspieler des SV Röchling Völklingen mit seiner Mannschaft den Aufwärtstrend in der Fußball-Oberliga fortgesetzt hatte. Im Heimspiel am Sonntag gegen Wormatia Worms feierten die Hüttenstädter mit dem 2:1 (0:0) den dritten Sieg in Folge. Scheffer traf in der 52. Minute auf Vorlage von Nico Zimmermann zum 1:0. Nach dem Ausgleich durch Jan Dahlke in der 69. Minute war es der eingewechselte Jannik Luca Messner, der den Ball in der 87. Minute nach einem Freistoß von Zimmermann zum 2:1 einköpfte.

Mit 19 Punkten liegt der SV Röchling Völklingen auf Tabellenrang zehn. Dass der Vizemeister trotz des Umbruchs im Sommer eigentlich in die obere Tabellenhälfte gehört, zeigte er im Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Worms. „Wir haben es gut gemacht, waren immer bemüht, von hinten raus schönen Fußball zu spielen – und haben verdient gegen ein richtig gutes Team gewonnen“, befand Völklingens Trainer Justin-Maurice Erhardt, der nach der Trennung von Andres Wellner mit Mittelfeldspieler Zimmermann in der Verantwortung steht. Die Bilanz des Duos kann sich sehen lassen: fünf Spiele, vier Siege. Wie dieser Wandel zu erklären ist, nachdem der SV Röchling Völklingen mit nur sieben Punkten aus neun Partien gestartet war? „Es ist im Fußball ja oft so, dass ein Trainerwechsel einen Impuls gibt. Wir hatten mit dem 4:2-Sieg im Spiel gegen den SV Gonsenheim direkt ein Erfolgserlebnis. Was wirklich entscheidend ist, ist die Körpersprache“, erläutert Erhardt: „Wir sind aggressiver, gewinnen dadurch mehr Zweikämpfe – und vor allem spielen wir jetzt besser Fußball.“

Das zeigte sich gegen die Wormatia von Beginn an. Vor knapp 200 Zuschauern im Hermann-Neuberger-Stadion hatten die Völklinger in Halbzeit eins Vorteile. Die größte Chance vergab Kevin Saks, dessen Schuss per Fußabwehr vom Wormser Torwarts Kevin Urban pariert wurde (28. Minute). Nach der Pause war es Scheffer, der wie in der Vorwoche beim 4:0-Sieg bei den SF Eisbachtal mit seinem Treffer früh zur Stelle war.

Nach dem Führungstreffer hätte der SV Röchling Völklingen direkt nachlegen können – wenn nicht müssen: Nach einem Steilpass von Zimmermann legte Scheffer rechts im Strafraum mit Übersicht quer, doch der Schuss aus kürzester Distanz von Luka Dimitrijevic wurde vom Wormser Koki Matsumoto gerade noch auf der Torlinie geklärt (64.). Fünf Minuten später hieß es statt 2:0 plötzlich 1:1. Die Völklinger bekamen die Situation nicht geklärt, Eric Lickert durfte rechts im Strafraum flanken und fand am zweiten Pfosten Torjäger Dahlke, der per Kopfball sein 13. Saisontor erzielte (69.). Danach hatten die Gastgeber Glück, dass Lickert und Fatih Köksal bei Wormser Vorstößen über die linke Seite das von Benjamin Sorg gehütete Völklinger Tor knapp verfehlten (76. und 77.). „Wir haben uns das nötige Glück, das wir vorher nicht hatten, noch mal erarbeitet“, sagte Scheffer.

Am kommenden Samstag, 26. Oktober, spielt der SV Röchling Völklingen um 14 Uhr bei Eintracht Trier. Der Tabellenfünfte ist seit fast einem Jahr in Heimspielen unbesiegt. „Trier hat eine unglaubliche Heimserie – die wollen wir unbedingt knacken“, kündigt Erhardt an. Zuvor steht am morgigen Mittwoch, 23. Oktober, die Runde der letzten 32 im Saarlandpokal an. Die Völklinger spielen um 19 Uhr bei Verbandsligist SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim.

Mehr von Saarbrücker Zeitung