| 20:53 Uhr

Regionalliga Südwest
Röchling empfängt heute die Zweite von 1899 Hoffenheim

Völklingen. Von Ralph Tiné

Dass der SV Röchling Völklingen seit dem 2:0-Erfolg gegen Wormatia Worms Anfang November des vergangenen Jahres auf einen Sieg wartet, hat auch an fehlender Sicherheit in der Abwehr gelegen. Zumindest in diesem Punkt hat Günter Erhardt bei der jüngsten 0:2-Niederlage beim SC Freiburg II Fortschritte erkannt. „Wir haben hinten nicht viel zugelassen. Durch die Rückkehr von Rouven Weber ist die Stabilität in der Abwehr wieder da“, sagt der Trainer des Tabellenletzten der Regionalliga Südwest. Dass der Kapitän nach viermonatiger Verletzungspause wieder zurück ist, lässt die Völklinger auch im Nachholspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim II heute um 18.30 Uhr im Hermann-Neuberger-Stadion auf eigene Treffer hoffen. Denn mit vier Toren gehört Abwehrchef Weber vor allem bei Standardsituationen zu den torgefährlichsten Spielern des SVR. Den Einsatz von Mittelfeldspieler Nico Zimmermann, der an einer Entzündung am Fuß leidet, bezeichnet Erhardt dagegen als „eher unwahrscheinlich“.