1. Sport
  2. Saar-Sport

Rockenfeller bringt den DTM-Titel für Audi nach Hause

Rockenfeller bringt den DTM-Titel für Audi nach Hause

Ziel vorzeitig erreicht: Zum ersten Mal in seiner Karriere hat Audi-Fahrer Mike Rockenfeller den Titel im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) gewonnen. Nach Platz zwei in Zandvoort und 26 Punkten Vorsprung auf Tagessieger Augusto Farfus (BMW) kann dem 29-Jährigen nach dem vorletzten Lauf auch der Brasilianer den Titel nicht mehr streitig machen.

"Danke, danke, danke, was für ein Jahr", jubelte "Rocky" via Funk.

Der vorzeitige Titelgewinn war nur einmal in Gefahr: Nach einem Raketenstart von Rockenfeller prüfte die Rennleitung, ob der Neuwieder einen Frühstart hingelegt hatte. Nach zwei Runden aber kam die Entwarnung. Danach fuhr der Audi-Pilot Platz zwei ungefährdet nach Hause. "Glückwunsch an Rockenfeller und Audi. ‚Rocky‘ hat einmal mehr ein sehr starkes Rennen gezeigt. Er ist ein absolut verdienter Champion", lobte auch BMW-Sportchef Jens Marquardt. Das Saisonfinale in Hockenheim am 20. Oktober wird nun zur großen Triumphfahrt für Rockenfeller, der als achter Deutscher die DTM für sich entscheiden konnte.

Siege in Brands Hatch und Russland, drei zweite Plätze, als einziger Fahrer in jedem Rennen in den Punkten: Rockenfeller hatte sich die Basis für seinen Premierentitel in der DTM durch Konstanz erarbeitet. Im wohl letzten Rennen an der niederländischen Nordseeküste machte er den größten Erfolg seiner Karriere neben dem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans 2010 (zusammen mit dem Homburger Timo Bernhard) perfekt.