| 21:00 Uhr

Nachholkampf in Heusweiler
Ein einzelner Kampf entscheidet heute alles

Daniel Meiser wartet bereits auf seinen Gegner. Heute Abend wird der Kampf gegen Chlovelle van Meier (Urloffen) nachgeholt.
Daniel Meiser wartet bereits auf seinen Gegner. Heute Abend wird der Kampf gegen Chlovelle van Meier (Urloffen) nachgeholt. FOTO: Andreas Schlichter
Heusweiler. AC Heusweiler kämpft um ersten Bundesliga-Heimsieg. Köllerbacher Kinsinger für die WM nominiert. Von Patric Cordier

Eine Matte, ein Schiedsrichter, zwei Ringer. Viel mehr braucht es nicht für einen Ringkampf. Viel mehr wird es am heutigen Freitagabend um 20.30 Uhr auch nicht geben, wenn in der Turnhalle der Gemeinschaftsschule Daniel Meiser vom AC Heusweiler und Chlovelle van Meier vom ASV Urloffen aufeinandertreffen.


Das Duell in der Klasse bis 71 Kilo griechisch-römisch entscheidet dann auch den Ausgang des Bundesliga-Mannschaftskampfes von vor zwei Wochen. Die Südbadener führen nach neun von zehn Kämpfen mit 12:11. „Ich bin froh, dass es mit Daniel einen unserer erfahrenen Sportler trifft. Er lässt sich nicht verrückt machen, wird sein Ding durchziehen“, glaubt Heusweilers Tainer Cacan Cakmak.

Van Meier ist allerdings aktueller deutscher Meister und war am ursprünglichen Kampfabend für den Deutschen Ringer-Bund bei den Junioren-Weltmeisterschaften in der Slowakei am Start. Dort war in der Klasse bis 63 Kilo jedoch in der Hoffnungsrunde Schluss. „Wenn Daniel seine Form auf die Matte bringt, hat er gute Chancen“, sagt Cakmak und hofft auf Unterstützung der Fans: „Der Eintritt ist natürlich frei, wir brauchen jede Hilfe.“



Denn: Gewinnt Meiser gegen van Meier mit mindestens drei Punkten Unterschied, zieht Heusweiler im Gesamtergebnis noch an Urloffen vorbei. Es wäre der erste Bundesliga-Heimsieg des AC und Rückenwind für den Heimkampf an diesem Samstagabend um 19.30 Uhr gegen Hausen-Zell.

Nachbar KSV Köllerbach muss zur gleichen Zeit in Urloffen antreten. Beim KSV freute man sich unter der Woche über die Nominierung von Etienne Kinsinger für die Männer-WM in Budapest (20. bis 28. Oktober). Bundestrainer Michael Carl hat den Saarländer für die Klasse bis 60 Kilo griechisch-römisch vorgesehen. Für den Studenten für Wirtschaft und Recht an der Universität des Saarlandes wird es nach Paris 2017 die zweite WM-Teilnahme sein. „Wir sind praktisch seit Juni in der WM-Vorbereitung“, sagt der 22-Jährige: „Ich habe ein gutes Gefühl, dass der Leistungsaufbau stimmt. Nächste Woche haben wir noch einen intensiven Lehrgang in Heidelberg.“

Das aktuelle Ringer-Wochenende beschließen wird das Saarderby zwischen dem KV Riegelsberg und dem ASV Hüttigweiler am Sonntag ab 15 Uhr. Vor dem Kampf, der in der Riegelsberghalle ausgetragen wird, haben die Gastgeber allerdings Personalsorgen. Freistiler Georgij Slatov hat sich bei der kanppen 12:13-Niederlage in Hausen-Zell einen Kreuzbandriss zugezogen. „Das ist ein ganz harter Schlag für uns“, sagt Riegelsbergs sportlicher Leiter Edgar Paulus: „Mit Georgij fällt uns nun der zweite ausländische Leistungsträger weg. Aber wir werden zuhause keine Punkte verschenken. Besonders nicht im Derby.“