| 21:13 Uhr

Ringen
Ringer-Ass Kinsinger zum dritten Mal deutscher Meister

Burghausen. Ringer Etienne Kinsinger vom KSV Köllerbach ist zum dritten Mal nach 2014 und 2017 deutscher Meister im griechisch-römischen Stil. Bei den Titelkämpfen in Burghausen konnte sich der 21 Jahre alte Saarländer im Finale der Klasse bis 60 Kilo gegen Christopher Krämer vom TSV Westendorf klar mit 5:1 durchsetzen. Von Patric Cordier

„Damit konnte ich meinen Anspruch, die deutsche Nummer eins in der Gewichtsklasse zu sein, schon untermauern“, sagte Kinsinger: „Das ist jetzt natürlich auch ein Trumpf Richtung Nominierung für die WM im Herbst.“


Von den elf Startern des Saarländischen Ringerverbands (SRV) erreichten acht die Finalkämpfe. Die Köllerbacher Paitim Sefaj (77 Kilo, technisch überlegen gegen Florian Frank aus Plauen) und Timo Badusch (72 Kilo, technisch überlegen gegen André Ehrmann aus Musberg) konnten dritte Plätze erkämpfen. Ebenfalls Bronze gingen an den für den KV Riegelsberg startenden Jan Fischer und an Sebastian Janowski vom AC Heusweiler (beide in der Klasse bis 87 Kilo). Für den mittlerweile 43-jährigen Altmeister Konstantin Schneider (82 Kilo, KSV St.Ingbert) endete seine letzte deutsche Meisterschaft im Viertelfinale.