| 20:41 Uhr

Derby am letzten Kampftag der Ringer-Bundesliga
Der KSV Köllerbach fiebert der Auslosung entgegen

Köllerbach. Am morgigen Samstag endet in der Ringer-Bundesliga die Vorrunde und für drei der vier saarländischen Vertreter damit auch schon die Saison. Alleine der KSV Köllerbach hat es ins Viertelfinale geschafft. Von Patric Cordier

Das Team um den Mannschaftsverantwortlichen Thomas Geid steht bereits vor dem Heimkampf gegen den ASV Hüttigweiler als Tabellenzweiter fest.


„Hüttigweiler hat eine tolle Rückrunde gekämpft, das wird ein anspruchsvoller Abend für uns“, sagt Geid, der aber mit mehr Spannung nach Urloffen schaut. Dort werden am Samstag die Playoffs ausgelost. Den Köllerbachern droht ein Duell mit den starken Teams aus Burghausen, Mainz oder Heilbronn. „Auch wenn es vor Weihnachten ist, es wird keine Geschenke geben“, sagt Geid, „natürlich gibt es auch unter den letzten Acht noch mal Unterschiede, einfache Gegner werden aber nicht dabei sein. Alle Mannschaften haben ihre Qualität.“

Hüttigweiler beendet die Saison als zweitbester Saarverein, die Viertelfinal-Teilnahme hat sich der ASV mit zwei überraschenden Niederlagen in der Vorrunde verbaut.



Auch der AC Heusweiler hätte mit etwas Glück die Playoffs erreichen können. Im „kleinen“ Saarderby zum Saisonabschluss haben die Heusweiler am Samstag den KV Riegelsberg in der Sporthalle der Gemeinschaftsschule zu Gast. Mit einem Sieg gegen das Schlusslicht könnte die Mannschaft von Heusweilers Trainer Cacan Cakmak noch auf Platz fünf der Tabelle springen. Beide Kämpfe beginnen am Samstag um 19.30 Uhr.