1. Sport
  2. Saar-Sport

Ringen: Ein Punkt fehlt Köllerbach noch zum Einzug in die Playoffs

Ringen: Ein Punkt fehlt Köllerbach noch zum Einzug in die Playoffs

Köllerbach. "Das ist unser erster Matchball", sagt Thomas Geid. Dabei blickt der Teamleiter des Ringer-Bundesligisten KSV Köllerbach auf das Duell am Samstag in der heimischen Kyllberg-Halle gegen die RWG Mömbris-Königshofen (19.30 Uhr). Der KSV braucht nur noch einen Punkt aus den drei ausstehenden Kämpfen, um den Einzug in die Finalrunde perfekt zu machen

Köllerbach. "Das ist unser erster Matchball", sagt Thomas Geid. Dabei blickt der Teamleiter des Ringer-Bundesligisten KSV Köllerbach auf das Duell am Samstag in der heimischen Kyllberg-Halle gegen die RWG Mömbris-Königshofen (19.30 Uhr). Der KSV braucht nur noch einen Punkt aus den drei ausstehenden Kämpfen, um den Einzug in die Finalrunde perfekt zu machen. Doch Thomas Geid ist auch ein Mann der Vorsicht. In diesem Punkt bleibt er sich treu. Er will bei Mannschaft und Führungsriege verfrühte Euphorie vermeiden und die Konzentration auf die restlichen Kämpfe hochhalten. "In der Hinrunde haben wir vor den letzten drei Kämpfen dort gestanden, wo wir jetzt stehen. Dann haben wir zweimal verloren und gegen Neuss nur mit einem Punkt gewonnen (19:18, Anm. d. Red.). Im Spaziergang sind die Kämpfe also nicht zu machen", mahnt Geid.Eine der beiden Niederlagen musste der KSV gegen die RWG Mömbris-Königshofen einstecken (17:20). Leicht wird es an diesem Samstag nicht werden: Die Gäste benötigen als Tabellendritter dringend einen Sieg, um weiter im Rennen um die Playoff-Plätze zu bleiben. "Das ist eine unbequeme Mannschaft. Der Kampf hat absoluten Playoff-Charakter", sagt Geid. Was übrigens in der Hinrunde nach zwei Niederlagen für den KSV folgte, war der Absturz auf Platz drei. Doch seitdem haben sich die Köllerbacher die Spitzenposition wieder zurückerobert. rix