1. Sport
  2. Saar-Sport

Riesch-Schwestern auf dem Podium

Riesch-Schwestern auf dem Podium

Are/Val d'Isère. Die Riesch-Schwestern standen erstmals gemeinsam im Ski-Weltcup auf dem Podest. Beim Slalom in Are war gestern nur die Französin Sandrine Aubert schneller als Maria und Susanne Riesch (Rang drei). "Dass das heute mit der Maria geklappt hat, das sind unbeschreibliche Gefühle", sagte die kleinere der Schwestern

Are/Val d'Isère. Die Riesch-Schwestern standen erstmals gemeinsam im Ski-Weltcup auf dem Podest. Beim Slalom in Are war gestern nur die Französin Sandrine Aubert schneller als Maria und Susanne Riesch (Rang drei). "Dass das heute mit der Maria geklappt hat, das sind unbeschreibliche Gefühle", sagte die kleinere der Schwestern. Erstmals seit Irene und Maria Epple standen aus deutscher Sicht zwei Geschwister auf dem Podest.Mit der Gewissheit, dass es die kleine Schwester endlich einmal aufs Podium geschafft hatte, war Maria Riesch als Beste des ersten Durchgangs gestartet - am Ende reichte es nicht zum Sieg. "Natürlich gewinnt man lieber, aber ein Platz auf dem Podium ist immer schön und mit der Schwester natürlich doppelt", sagte sie. Im Schatten der Riesch-Schwestern schafften es fünf weitere deutsche Damen in die Punkteränge. Bei den Herren gab es nach zahlreichen schwachen Ergebnissen gestern in Val d'Isère einen Hoffnungsschimmer. "Ich bin einfach froh, dass ich im Riesenslalom das erste Mal seit drei Jahren gepunktet habe. Das gibt Auftrieb", sagte Felix Neureuther, der Rang 20 belegte. Es gewann der Österreicher Marcel Hirscher vor dem Italiener Massimiliano Blardone und Benjamin Raich aus Österreich. dpa