| 20:03 Uhr

Rieder macht die NHL-Riege im deutschen Aufgebot komplett

Mannheim. Mit Angreifer Tobias Rieder ist der siebte NHL-Profi für die Olympia-Qualifikation in Riga (1. bis 4. September) zur deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gestoßen. Der bisherige Stürmer der Arizona Coyotes bestritt gestern sein erstes Training im Trainingslager des Nationalteams in Mannheim . Dort bereitet sich die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) seit Montag auf das Qualifikationsturnier vor. Bei Rieder waren zuvor noch Vertragsangelegenheiten zu klären gewesen, da der 23-Jährige derzeit über einen neuen Kontrakt verhandelt. Agentur

Mit Angreifer Tobias Rieder ist der siebte NHL-Profi für die Olympia-Qualifikation in Riga (1. bis 4. September) zur deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gestoßen. Der bisherige Stürmer der Arizona Coyotes bestritt gestern sein erstes Training im Trainingslager des Nationalteams in Mannheim . Dort bereitet sich die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) seit Montag auf das Qualifikationsturnier vor. Bei Rieder waren zuvor noch Vertragsangelegenheiten zu klären gewesen, da der 23-Jährige derzeit über einen neuen Kontrakt verhandelt.


Da mit Denis Reul (Mannheim /Armverletzung) und Justin Krueger (Bern/Knieverletzung) bereits zwei Leistungsträger in der Abwehr ausgefallen sind, will Bundestrainer Marco Sturm noch einen Verteidiger nachnominieren. Aus dem dann 25 Mann starken Aufgebot müssten zum Turnierbeginn noch zwei Spieler gestrichen werden. Deutschland muss das Turnier in der kommenden Woche gegen Außenseiter Japan, Österreich und Gastgeber Lettland gewinnen, um die Rückkehr zu Olympia 2018 im südkoreanischen Pyeongchang zu schaffen. Die Qualifikation für Olympia 2014 in Sotschi hatte der DEB unter Sturms Vorgänger Pat Cortina erstmals überhaupt verpasst.