Rentrisch macht das Rennen

St. Ingbert. Landesligist TuS Rentrisch hat am Sonntagabend den zweitägigen Peugeot-Rubeck-Cup 2011 des SV St. Ingbert in der Ingobertushalle gewonnen und dadurch 18,5 Masterspunkte auf dem Konto. Im Finale dieses Fußball-Qualifikationsturniers für das Volksbanken-Masters am 5

St. Ingbert. Landesligist TuS Rentrisch hat am Sonntagabend den zweitägigen Peugeot-Rubeck-Cup 2011 des SV St. Ingbert in der Ingobertushalle gewonnen und dadurch 18,5 Masterspunkte auf dem Konto. Im Finale dieses Fußball-Qualifikationsturniers für das Volksbanken-Masters am 5. Februar im Sportzentrum Homburg-Erbach bezwang die Mannschaft von Trainer Uwe Lang den FSV Jägersburg II aus der Bezirksliga Homburg mit 5:3. Rang drei ging nach einem 3:2-Erfolg über die eigene erste Mannschaft (Landesliga Nordost) überraschend an den Kreisligisten SV St. Ingbert II.In der Vorrunde hatte es am Samstag einige Überraschungen gegeben. So hatte in der Gruppe A der hoch gehandelte Verbandsligist DJK Ballweiler-Wecklingen seine beiden ersten Spiele deutlich gewonnen, unterlag dann aber dem FSV Jägersburg II mit 3:9 und schied vorzeitig aus.

In der Gruppe B trat Titelverteidiger und Oberligist SV Elversberg II mit einer blutjungen Mannschaft an, da sämtliche Stammspieler am Samstag beim Punktspiel bei den SF Köllerbach zum Einsatz kamen. So reichte es für die SVE hinter Rentrisch und dem SV Bexbach nur zu Rang drei. Da die Bexbacher am zweiten Turniertag aufgrund einer Weihnachtsfeier nicht mehr antreten wollten, wäre Elversberg doch noch in die Zwischenrunde gekommen. Aber auch der Oberligist verzichtete. So kam der Gruppenvierte SV St. Ingbert II weiter.

In Gruppe eins der Zwischenrunde setzten sich die beiden Teams des Veranstalters vor dem SV Merchweiler und SV Saar 05 Saarbrücken Jugend II durch, während in der anderen Gruppe Jägersburg und Rentrisch im Duell mit dem SV Auersmacher II und SV Rohrbach I die Nase vorn hatten.

Spannende Halbfinals

Beim 3:2-Sieg des TuS Rentrisch im ersten Halbfinale gegen den SV St. Ingbert I erzielte Heiko Hussain neun Sekunden vor der Schlusssirene den alles entscheidenden Treffer. Im zweiten Halbfinale rettete Steven Tober mit seinem Tor zum 3:3 Jägersburg gegen den SVI II in die Verlängerung. Dort fielen keine Treffer mehr, im Siebenmeterschießen siegte der FSV mit 7:4. Im Spiel um Platz drei traf Jens Ebersold kurz vor Schluss zum überraschenden 3:2-Sieg der zweiten Mannschaft des SVI gegen die eigene erste ins Schwarze.

Das Finale zwischen Rentrisch und Jägersburg verlief sehr spannend. Erst 84 Sekunden vor dem Ende erzielte Kristian Kropp für den TuS das 4:3, ehe Christoph Schneider nachlegte. Insgesamt 500 Zuschauer sahen das Turnier und lobten durchweg den Veranstalter SV St. Ingbert für die gute Organisation.

"Wir waren die beste Mannschaft bei dieser Veranstaltung und haben verdient gewonnen", freute sich Rentrischs Trainer Uwe Lang, während Jägersburgs Coach Stephan Bach trotz der Finalniederlage keineswegs enttäuscht war: "Wir hatten hier sehr viel Spaß und Ballweiler ausgeschaltet."