Rennrad-Tour: Sarre-Lorraine

Rennrad-Tour : Frankreich ist ein Genuss

Im Rahmen unserer Rennrad-Serie machen wir diesmal einen Ausflug nach Bouzonville. Eine nette, mittelschwere Tour.

Diese Tour kann man in einer großen Gruppe genießen. Zum Beispiel an Pfingsten, wenn die Radsportgruppe Ford Saarlouis ihre Radtouren-Fahrten (RTF) anbietet. 300 Fahrer nahmen in diesem Jahr daran teil.

SZ-Rennrad-Tour 11: Von der Saar nach Lothringen. Foto: SZ/Müller, Astrid
Der Vorteil, wenn man die Tour als RTF fährt: Dann gibt es unterwegs immer mal wieder eine Verpflegungsstelle – wie hier bei Voelfling. Foto: Axel Künkeler

Schön ist es aber auch, die Tour alleine oder in einer kleinen Gruppe zu machen, dann kann man die verkehrsarmen Straßen in Frankreich noch mehr genießen. Der Start erfolgt auf dem Parkplatz der Ford-Werke auf dem Röderberg. Durch Steinrausch und Fraulautern über den äußeren Ring um die Saarlouiser City geht es weiter Richtung Überherrn. In Bisten folgt man dem Abzweig nach Merten – und so ist nach 17 Kilometern bereits Frankreich erreicht. Man merkt es gleich: Der Asphalt wird etwas rauer, die idyllische Landschaft und die verschlafenen Dörfer strahlen Ruhe aus. Allerdings warten nun die ersten Anstiege auf uns, dem moderaten Anfahren folgt nun ein stetes Auf und Ab.

Bei Kilometer 17 geht’s über die Grenze nach Frankreich. Foto: Künkeler
Dörfer wie Villing bieten manch schönen Ausblick. Foto: Axel Künkeler
Noch einmal ausruhen in Niedaltdorf: Dann geht es über einen heftigen Anstieg über den Saargau in Richtung Siersburg. Foto: Axel Künkeler
Der Anstieg von Villing nach Voelfling. Man merkt schon an den raueren Straßen, dass wir in Frankreich unterwegs sind. Foto: Axel Künkeler

Bei einer Radtouren-Fahrt ist alles gut ausgeschildert, und es gibt Kontroll- und Verpflegungsstellen. Aber auch ansonsten ist die Orientierung kein Problem. Über die Dörfer Villing und Voelfling geht es weiter Richtung Bouzonville. Wir queren „La Nied“, kommen der saarländischen Heimat nach 32 Kilometern Frankreich-Tour wieder näher. Hinter Niedaltdorf wartet der heftige Anstieg über den Saargau Richtung Siersburg, daher genehmigen wir uns vorher eine kurze Pause. Bei Rehlingen queren wir das Saartal, durch Beckingen geht es nach Düppenweiler. Ein letzter Anstieg am Fuße des Litermonts muss bewältigt werden, dann geht es über Nalbach und Saarwellingen am interessanten Campus Nobel vorbei zu unserem Ziel.

Mehr von Saarbrücker Zeitung