| 19:06 Uhr

Rekordmeister Bayern München als Lockvogel

Frankfurt. Ab diesem Donnerstag ist Sky Sport News HD frei empfangbar zu sehen. Der Sportnachrichtensender will dem Konzept der „rolling news“, also in ständiger Wiederholung, treu bleiben. sid

Den "Lockvogel" spielt der Rekordmeister. Nur einen Tag nach der Premiere von Sky Sport News HD an diesem Donnerstag im frei empfangbaren Fernsehen winkt dem Sportnachrichtensender ein Millionenpublikum. Am Freitag (20.30 Uhr) überträgt der Sender dank einer Ausnahmegenehmigung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) das Bundesligaspiel des FC Bayern beim FSV Mainz 05 - und hofft auf den sofortigen Sprung raus aus der Nische. "Bisher haben uns 4,7 Millionen Sky-Abonnenten verfolgen können", sagt Senderchef Dirk Grosse: "Ab Dezember können uns 37 Millionen TV-Haushalte empfangen - das ist eine andere Hausnummer."

Seit 1. Dezember 2011 überträgt der Sender 24 Stunden am Tag Nachrichten aus der Welt des Sports im Format der "rolling news", also in ständiger Wiederholung - bislang hinter der Bezahlschranke des Medienkonzerns Sky aus Unterföhring. Als direkten Konkurrenten der etablierten Nachrichtensender sieht sich der Neuling nicht. "N24 und n-tv sind als Sender bekannt, aber dort werden Nachrichten gezeigt, die andere Themenfelder behandeln als der Sport", sagt Grosse: "Die Sportbegeisterung in Deutschland ist so groß wie noch nie - und Sport ist deutlich positiver besetzt als Nachrichten über die Krisenherde der Welt. Insofern haben Zuschauer einen anderen Zugang zu uns." Am inhaltlichen Grundkonzept werde sich nicht viel ändern. Der Newsroom steht in der Sky-Zentrale in Unterföhring, rund 20 Außenreporter stehen an den Trainingsplätzen, sind bei den Pressekonferenzen und überall da, wo "Nachrichten von Sportbrennpunkten" generiert werden, erklärt Grosse.

Live-Übertragungen aus der Bundesliga wie am Freitag werden aufgrund der Rechtelage die Ausnahme bleiben. Die meisten Free-TV-Lizenzen der DFL werden von ARD und ZDF gehalten, auch für nachträgliche Zusammenfassungen. Ab der kommenden Saison kann Sky Sports News HD aber freitags zwischen 22.30 und 24 Uhr sowie sonntags zwischen 19.30 und 21.15 Uhr von der 2. Liga berichten - ein entsprechendes DFL-Paket, das bisher Sport1 hielt, erwarb Sky im September. "Wir haben hinter der Bezahlschranke natürlich nahezu ohne Einschränkung agieren können. Nun sind wir mit gewissen Auflagen versehen, die aber im Moment eher das Wochenende betreffen", sagt Grosse: "Aber wir sind kein Sender, der darauf ausgerichtet ist, nur Zusammenfassungen zu liefern. Das Abbilden von Spielberichten ist nicht unser Kerngeschäft." Umfangreiche Lizenzen erwarb Sky im Handball. Bilder aus der Champions League und Bundesliga dürften daher zu den Höhepunkten gehören, ebenso wie eine Talkrunde mit Jörg Wontorra .