1. Sport
  2. Saar-Sport

Reicherts Premiere verläuft sieglos

Reicherts Premiere verläuft sieglos

Seine Premiere hatte er sich sicherlich erfolgreicher vorgestellt: Die deutschen Volleyballer mit dem Saarländer Moritz Reichert im Kader haben ihre erste Weltliga-Station in dieser Saison mit drei Niederlagen abgeschlossen. Die stark verjüngte Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen unterlag in der Nacht zu Montag in Mexiko-Stadt auch den Gastgebern mit 1:3 (21:25, 20:25, 25:15, 17:25). Zuvor hatte der WM-Dritte von 2014 schon Pleiten gegen Montenegro und Spanien kassiert.

Deutschland ist als Gastgeber für die Weltliga-Finalrunde am 1. und 2. Juli in Frankfurt gesetzt, deshalb konnte Bundestrainer Heynen personell experimentieren. Bei der nächsten Station am kommenden Wochenende in Almaty in Kasachstan trifft die Auswahl auf den Gastgeber, Taiwan und Spanien. Der Bliesener Reichert, der beim Bundesligisten United Volleys Rhein-Main unter Vertrag steht und erstmals auf der großen Bühne dabei war, ist dann wie einige andere Talente nicht mehr dabei. "Physisch sind wir noch nicht in der Lage, drei Spiele in drei Tagen zu bestreiten", sagte Bundestrainer Heynen: "Die Mannschaft ist zu jung und unerfahren, um den Satz zu Ende zu spielen." Daher verändert Heynen den Kader, hat unter anderem Reichert gestrichen und einige Routiniers nominiert.

Auch die deutschen Frauen haben international einen schweren Stand. Sie müssen im Grand Prix nach dem zweiten Vorrunden-Turnier in Longbeach und nun sechs Spielen ohne Erfolg den Abstieg aus der Gruppe 1 befürchten. Das Team verlor im letzten Spiel gegen Japan 1:3 (27:25, 24:26, 15:25, 18:25). Als Schlusslicht rangiert es vor dem letzten Vorrundenturnier ab Freitag in Hongkong mit den Gegnern USA, China und Niederlande auf dem Abstiegsplatz.