Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar FV Diefflen holt 0:2-Rückstand auf und verliert dennoch in Pfeddersheim

Fußball-Oberligist FV Diefflen hat am Samstag sein erstes von zwei Auswärtsspielen in Folge verloren. Der FV unterlag beim bisherigen Tabellen-Drittletzten TSG Pfeddersheim trotz einer Aufholjagd und deutlich mehr Spielanteilen mit 2:3 (1:2).

 Fabian Poß (Archivfoto, weißes Trikot) erzielte für den FV Diefflen den 1:2-Anschlusstreffer in Pfeddersheim. (2. September 2023)

Fabian Poß (Archivfoto, weißes Trikot) erzielte für den FV Diefflen den 1:2-Anschlusstreffer in Pfeddersheim. (2. September 2023)

Foto: Philipp Semmler

Diefflen Fußball-Oberligist FV Diefflen ist am Samstag zum vierten Mal hintereinander sieglos geblieben. Der FV zog vor 120 Zuschauern beim bisherigen Tabellen-Drittletzten TSG Pfeddersheim in der Nähe von Worms mit 2:3 den Kürzeren.

„Diese Niederlage ist absolut ärgerlich, weil wir einen Haufen Chancen und bestimmt 70 Prozent Ballbesitz hatten“, erklärte FV-Sportvorstand Andreas Montag unmittelbar nach dem Schlusspfiff stöhnend.

Diefflen verliert unglücklich in Pfeddersheim

Die Gastgeber gingen in der 17. Minute durch Belel Meslem, der nach einem Diagonalball in den Strafraum eindrang und eiskalt vollstreckte in Führung. Der FV hatte diesen Schock noch nicht so recht verdaut, da schlug Pfeddersheim bereits zum zweiten Mal zu. Pascal Schmidt markierte in der 22. Minute nach einem eigentlich schon abgewehrten Eckball mit einem Drehschuss in den Winkel das 2:0 für die TSG.

Diefflen kam aber zehn Minuten vor der Pause noch einmal heran. Co-Spielertrainer Fabian Poß drückte den Ball nach einer Ecke von Lukas Feka aus dem Gewühl zum 1:2-Anschlusstreffer ins Tor. Zwölf Minuten nach der Pause jubelten die Rot-Weißen dann über den Ausgleich. Shakil Diallo zog aus 20 Metern ab und der Ball zappelte zum 2:2 im Netz.

„Danach haben wir Druck gemacht – doch dann fiel wie aus dem Nichts das 3:2 für Pfeddersheim“, sagte Montag. Dieses markierte Fabio Schmidt mit einem 16-Meter-Schuss in der 69. Minute. Chancen zum 3:3 ließen die Gäste danach ungenutzt. Die größte vergab Feka, der nach einem missglückten Rückpass der Gastgeber aus acht Metern zum Abschluss kam, aber an TSG-Torwart Sören Pätzold scheiterte.

Fabian Poß (Archivfoto, weißes Trikot) erzielte für den FV Diefflen den 1:2-Anschlusstreffer in Pfeddersheim. (2. September 2023)

Fabian Poß (Archivfoto, weißes Trikot) erzielte für den FV Diefflen den 1:2-Anschlusstreffer in Pfeddersheim. (2. September 2023)

Foto: Philipp Semmler

Berzal in der Startelf, Güclü feiert Comeback, Kern weiterhin verletzt

Beim FV stand erstmals der Spanier Enric Sabater Berzal in der Startelf. Der Offensivspieler, der als Doktorand an der Universität in Saarbrücken tätig ist, hatte sich den Rot-Weißen in der Sommerpause angeschlossen. Zuvor hatte der Spanier nach einem Engagement beim spanischen Drittligisten Palamos CF mehrere Jahre pausiert.

Sein Comeback von Beginn an feierte bei der Hofer-Elf auch Mittelfeldspieler Berdan Güclü. Der 20-Jährige hatte diese Saison aufgrund der Nachwirkungen eines Mittelfußbruchs noch kein Spiel bestritten. Weiter verzichten musste das Hofer-Team dagegen auf den vom Ligakonkurrenten FK Pirmasens gekommenen Neuzugang Julian Kern, der nach wie vor an einem Muskelfaserriss laboriert.

Durch die Niederlage in Pfeddersheim fiel das Hofer-Team in der Tabelle vom neunten auf den elften Platz zurück. Diefflen ist nun an diesem Samstag um 16 Uhr beim Tabellen-15. SV Morlautern zu Gast. Morlautern spielte am Freitag 2:2 zu Hause gegen Aufstiegsanwärter FK Pirmasens und hat nun sechs Punkte auf dem Konto – vier weniger als Diefflen. Sein nächstes Heimspiel bestreitet der FV dann am 16. September gegen den TuS Mechtersheim.