Regionalligist FC Homburg lässt beim 0:2 beim Bahlinger SC Punkte liegen

Regionalliga Südwest : Beim FCH läuft es noch alles andere als rund

Fußball-Regionalligist Homburg lässt beim 0:2 bei Aufsteiger Bahlinger SC wichtige Punkte liegen.

Vor der Saison nannten nicht wenige Trainer in der Fußball-Regionalliga Südwest den FC Homburg als Mitfavorit für die Meisterschaft. FCH-Vorstandschef Herbert Eder sprach davon, sich gegenüber der vergangenen Spielzeit, die die Grün-Weißen als Dritter beendet hatten, noch einmal verbessern zu wollen. Davon sind die Homburger aktuell allerdings weit entfernt.

Während die anderen Favoriten 1. FC Saarbrücken, SV Elversberg, Kickers Offenbach und TSV Steinbach Haiger, erwartungsgemäß die Tabellenspitze bilden, dümpelt der FCH nach der 0:2-Niederlage beim Bahlinger SC am Samstag – nach dem 1:2 zuhause gegen Bayern Alzenau zum Auftakt bereits die zweite Pleite gegen einen Aufsteiger – in der unteren Hälfte des Tableaus.

Jürgen Luginger hatte zwar „viel Ballbesitz und Engagement“ seiner Mannschaft gesehen, aber auch fehlende Durchschlagskraft. „Wir waren einfach nicht gefährlich genug. Deshalb hat Bahlingen verdient gewonnen“, kommentierte der FCH-Trainer das Spiel, in dem die Homburger hinten zwar nicht allzu viel zuließen, nach vorne aber viel zu selten gehobene fußballerische Klasse zeigten. Dazu kam wieder einmal, dass die wenigen guten Gelegenheiten, wie die von Christopher Theisen in der 39. Minute oder von Patrick Dulleck (80., 90.), nicht genutzt wurden. „Wenn du das Tor nicht triffst, wird es schwierig, ein Spiel zu gewinnen. Wir müssen einfach effizienter werden“, haderte Luginger nicht zum ersten Mal mit der mangelhaften Chancenverwertung seiner Mannschaft. FCH-Torwart David Salfeld brachte die Gesamtleistung seiner Mannschaft sichtlich enttäuscht auf den Punkt: „Das darf uns nicht passieren, ist jetzt aber passiert. Deshalb fahren wir mit leeren Händen nach Hause.“

Außenverteidiger Tim Stegerer warf schon mal einen Blick voraus und sagte warnend: „Wir müssen versuchen, wieder in die Spur zu finden.“ Zeit dafür bleibt nur sehr wenig. Denn für den FCH stehen knüppelharte Aufgaben an, die mit der Leistung in Bahlingen kaum zu meistern sein dürften. Am Mittwoch um 19 Uhr empfängt der FCH den ebenfalls hoch eingeschätzten, aber enttäuschend gestarteten SSV Ulm im heimischen Waldstadion. Drei Tage später gastieren die starken Kickers aus Offenbach in Homburg, gefolgt vom schweren Derby bei der SV Elversberg.

Mehr von Saarbrücker Zeitung