1. Sport
  2. Saar-Sport

Regionalliga Südwest: Sv Elversberg spielt 3:3 gegen Schott Mainz

Nur 3:3 in Mainz : SV Elversberg patzt beim Tabellenletzten (mit Bildergalerie)

Rückschlag für die SVE in der Regionalliga: Gegen den Tabellenletzten kamen die Elversberger am heutigen Samstag nur zu einem Unentschieden. Und das trotz zwischenzeitlich klarer Führung.

Die SV Elversberg hat im Kampf um die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest einen Rückschlag hinnehmen müssen. An diesem Samstag verlor die SVE in der Schlussminute beim Tabellenletzten TSV Schott Mainz. 

Die SV Elversberg fuhr ohne sieben verletzte Leistungsträger als Favorit auf die Bezirkssportanlage Mainz-Mombach. Sinan Tekerci und Gabriel Weiß (beide Schulterverletzungen), Eros Dacaj (Adduktoren-Probleme), Robin Fellhauer (Innenbandzerrung), Patryk Dragon (Knieoperation), Kevin Koffi (Knochenödem) mussten zu Hause bleiben und fallen noch länger aus.

Zudem musste Spielmacher Israel Suero mit einer Muskelverletzung passen. Also mussten es unter anderem die jungen „Ersatzspieler“ richten. Und die machten ihre Sache bis zur Schlussphase auch richtig gut. Der 23-jährige Stürmer Valdrin Mustafa ließ in der 9. Minute im Mainzer Strafraum einen Gegenspieler aussteigen und schoss den Ball aus elf Metern ins lange Eck zum 1:0 für die SVE. Die Führung war bereits zu diesem Zeitpunkt hochverdient, da die Elversberger das Geschehen auf dem Kunstrasen klar dominierten.

Um so überraschender fiel in der 24. Minute der Ausgleich für die Mainzer. Giorgio Del Vecchio zog aus 18 Metern ab und der Ball senkte sich nach einer Bogenlampe unhaltbar für Torhüter Frank Lehmann zum 1:1 ins lange Eck. Es war der einzige Torschuss der Heimelf vor der Pause – und die Freude über den Ausgleich dauerte auch nur drei Minuten. Dann war Valdrin Mustafa wieder am Start. Semih Sahin (21 Jahre) spielte aus dem Zentrum heraus genau im richtigen Moment auf die rechte Seite zu Manuel Feil (26 Jahre). Feil spielte zwei Gegenspieler aus, passte quer zu Mustafa und der Torjäger schob aus sechs Metern locker zum 1:2 ein.

Die vermeintliche Vorentscheidung fiel in der 60. Minute. Feil konnte im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden und Mustafa verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:1 für die SVE. Ein Grund dafür, dass die Mainzer bis dahin in der Offensive überhaupt keine Chance hatten, war SVE-Rechtsverteidiger Luca Menke. Der 21-Jährige ist eigentlich Innenverteidiger und musste nach den Ausfällen von Fellhauer und Weiß auf der rechten Seite verteidigen. In der 62. Minute kam bei der SVE auch noch der 20-jährige Yannik Haupts in die Partie und ersetzte Felix Müller (28.) auf der linken Offensivseite. Auch Haupts verdiente sich Bestnoten.

Doch wie schon in der ersten Halbzeit kamen die Mainzer völlig überraschend wieder zurück. Nach einem Konter zog Birkan Celik aus 16 Metern ab und traf unter die Latte zum 2:3 (77.). Die Mainzer warfen danach alles nach vorne und die SVE kassierte wie schon so oft in den letzten Sekunden noch den Ausgleich. Etienne Portmann schoss in der 90. Minute aus einem Getümmel im Strafraum heraus den glücklichen 3:3-Ausgleich für die Mainzer. Bereits am Dienstag, 19 Uhr, empfangen die Elversberger den FK Pirmasens zum nächsten Ligaspiel.

Hier geht es zur Bilderstrecke: SV Elversberg verspielt Sieg gegen Schott Mainz