Regionalliga Südwest: FC Homburg verliert gegen SSV Ulm 1846

0:2-Niederlage gegen den Tabellennachbarn : FC Homburg verliert in Ulm

Der FC Homburg hat sich mit einer schwachen Leistung aus dem Jahr 2019 verabschiedet.

Fußball-Regionalligist FC Homburg hat sich am Samstag mit einer ganz schwachen Leistung beim SSV Ulm vom Fußballjahr 2019 verabschiedet. Nach dem 1:5-Debakel im Hinspiel vor heimischem Publikum setzte es auch im letzten Spiel vor der Winterpause im Ulmer Donaustadion eine 0:2-Niederlage für die Grün-Weißen, die fußballerisch weit hinter ihren Möglichkeiten blieben.

Auf Homburger Seite kehrte Außenverteidiger Tim Stegerer nach seiner Gelb-Rot-Sperre in die Startelf zurück. Sein Vertreter Jan Eichmann musste dafür auf die Bank. In der 15. Minute erzielte Ardian Morina das 1:0 für die Hausherren, nachdem der Ball mehrmals kreuz und quer durch den Strafraum katapultiert wurde, bis er schließlich im Homburger Tor landete. Mit der 1:0-Führung für Ulm endete auch die erste Halbzeit. Nach Wiederanpfiff dauerte es 20 Minuten, bis Burak Coban unterstützt von einer völlig indisponierten Homburger Defensive das zweite Tor der Gastgeber nachlegte und damit gleichzeitig den 2:0-Endstand markierte.

Nach der Winterpause geht es für den FCH Ende Februar nächsten Jahres zuhause gegen den SC Freiburg II weiter.