1. Sport
  2. Saar-Sport

Regionalliga Südwest: FC Homburg siegt gegen FC Bayern Alzenau mit 3:0

Starke zweite Halbzeit : FC Homburg schlägt Alzenau mit 3:0

Trotz schwächerer erster Hälfte konnte der FCH am 41. Spieltag der Regionalliga Südwest gegen Alzenau am Samstag noch einen Sieg einfahren - dank einer guten zweiten Hälfte und einer starken Leistung von Schlussmann David Salfeld.

Der FC Homburg hat sein letztes Heimspiel in der Regionalligasaison 2020/2021 gewonnen. Mit 3:0 besiegten die Grün-Weißen am Samstag im heimischen Waldstadion den FC Bayern Alzenau. Damit ist der FCH im heimischen Stadion ungeschlagen seit Timo Wenzel das Traineramt übernommen hat.

Bereits vor Beginn der Partie waren Marcel Carl, Jannik Sommer und Maurice Springfeld offiziell verabschiedet worden. Marc Redl, der am Samstag seine Hochzeit feierte, und Max Bell-Bell, die den FCH ebenfalls verlassen, waren nicht vor Ort. Unter strömendem Regen zeigten die Gäste eine Leistung, die einer längst als Absteiger feststehenden Mannschaft wohl kaum einer zugetraut hätte.

Es brauchte jede Menge Glück und einen bestens aufgelegten Torwart David Salfeld, dass die Hausherren zur Halbzeit anstatt mit einem dem Spielverlauf entsprechenden deutlichen Rückstand mit einem 0:0 in die Kabinen gehen konnten. Bereits nach fünf Minuten hatte Tim Grünewald freie Bahn vor dem Homburger Tor, zielte aber knapp daneben. In der neunten Minute zeichnete sich Salfeld mit einer Parade gegen den Alzenauer Maximilian Grauburger zum ersten Mal aus. Auch in der 24., der 31. und gleich zweimal in der 32. war es einzig der Homburger Torhüter, der den eigentlich überfälligen Rückstand seiner Mannschaft verhinderte. Gegen Ende kam der FCH endlich besser ins Spiel und hatte in der 36. Minute durch einen Schuss von Patrick Dulleck, der über das Alzenauer Tor flog, die beste Chance. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel brachte FCH-Trainer Timo Wenzel Carl und Springfeld für Loris Weiss und Ivan Sachanenko in die Partie. Die Gastgeber gingen nun mit mehr Verve zur Sache und übernahmen zunehmend das Kommando auf dem Rasen. In der 55. Minute markierte Jannis Reuss das 1:0 für den FCH. In der 69. folgte das 2:0 durch eine kuriose Bogenlampe von Dulleck, die sich ins Gästetor senkte. In der 80. Minute verwertete Carl einen Zuckerpass des nach einer Stunde ebenfalls eingewechselten Sommer zum 3:0 für den FCH. Dass der Homburger Sieg angesichts der Kräfteverhältnisse in der ersten Spielhälfte bei weitem nicht so deutlich war, wie das nackte Ergebnis aussagt, blieb am Ende nicht mehr als eine Randnotiz.