1. Sport
  2. Saar-Sport

Regionalliga Südwest: FC Homburg gewinnt 3:0 gegen SC Freiburg II

Kostenpflichtiger Inhalt: Regionalliga Südwest : FC Homburg gewinnt 3:0 gegen SC Freiburg II

Angesichts eines über weite Strecken sehr durchwachsenen Fußballspiels fiel das Endergebnis überraschend deutlich aus. Erst die Einwechslung von Ihab Darwiche brachte die Wende für den FCH.

Der FC Homburg ist am Samstag im heimischen Waldstadion mit einem 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg II in die Restrunde der Fußball-Regionalliga Südwest gestartet.

In den ersten 20 Minuten sahen die 971 Zuschauer ein Spiel, das sich fast ausschließlich zwischen den beiden Strafräumen abspielte und auf Torraumszenen vergeblich hoffen ließ. In der 23. Minute wäre dann fast das 1:0 für die Gäste gefallen, als FCH-Torwart David Salfeld eine Hereingabe nach vorne abwehrte und der Ball von Homburgs Maurice Springfeld, der in der Innenverteidigung den Vorzug vor Stefano Maier und Jan Eichmann erhalten hatte, abprallte und nur knapp am eigenen Kasten vorbeirollte. Keine zwei Minuten später machte Salfeld seinen Fehler wieder gut, als er dem heranstürmenden Luca Herrmann beherzt entgegenging und ihm den Ball in letzter Sekunde vor dem Fuß wegpflückte. In der 27. Minute hatte Marcel Carl die einzige wirklich gute Chance für den FCH, als er aus kurzer Tordistanz zum Schus kam. Doch der Stürmer zögerte zu lange, so dass ein gegenerischer Abwehrspieler noch in den Ball rutschen konnte. Darüber hinaus bot die erste Hälfte nichts berichtenswertes, so dass es nach 45 Minuten torlos in die Kabinen ging.

Nach dem Wiederanpfiff ging es zunächst so weiter wie zuvor. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld, so dass Bälle in Torraumnähe an wenigen Fingern abzuzählen waren. In der 62. Minute brachte FCH-Trainer Jürgen Luginger Ihab Darwiche für Carl in die Partie. Acht Minuten später zahlte der Eingewechselte das Vertrauen mit einer tollen Vorarbeit zurück, die Jannik Sommer zum 1:0 für die Hausherren verwandelte. Drei Minuten später hatte Christopher Theisen die Möglichkeit, den Zwischenstand für die Homburger nach oben zu schrauben, scheiterte aber am Freiburger Schlussmann Niclas Thiede. In der 77. Minute landete ein Schuss von Darwiche vor den Füßen des aufgerückten Kevin Maek, der aus zwei Metern Torentfernung keine Probleme hatte, zum 2:0 einzunetzen. Vier Minuten später war es Theisen, der auf 3:0 für die Gastgeber erhöhte, wobei auch dieses Mal Darwiche an der Entstehung des Treffers beteiligt war.