1. Sport
  2. Saar-Sport

Regionalliga: FC Homburg spielt bei der TSG Balingen 1:1-Unentschieden

Regionalliga Südwest : FC Homburg zeigt zwei verschiedene Gesichter

In Bezug auf die erste Halbzeit des Spiels bei der TSG Balingen sparte Fußball-Regionalligist FC Homburg nicht mit Selbstkritik. „Die erste Halbzeit war eine Katastrophe von uns. Da konnten wir froh sein, dass es nur 1:0 gestanden hat“, sagte FCH-Trainer Jürgen Luginger.

„Wir haben ein richtig schlechtes Spiel gemacht“, redete Christian Telch ebenfalls nicht um den heißen Brei. Der Homburger Mannschaftskapitän sah aber auch eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang. „Da war es dann viel besser. Ich denke, dass der Ausgleich für uns auch verdient war“, bewertete Telch das 1:1-Unentschieden.

Die Gastgeber machten von Beginn an klar, dass sie alles daransetzen, den Klassenverbleib endgültig zu sichern. „Wir wussten, dass Balingen nur noch einen Punkt braucht. So haben sie dann auch gespielt“, zollte Telch dem Mitaufsteiger Respekt. Dem aggressiven Zweikampfverhalten der Gastgeber hatte der FCH in der ersten Hälfte wenig entgegenzusetzen. Es war Glück für die Gäste, dass einzig Stefan Vogler in der 26. Minute per Kopfball eine der zahlreichen Chancen der TSG einnetzte. „In der ersten Halbzeit müssten wir 3:0 in Führung gehen“, trauerte TSG-Trainer Ralf Volkwein den Gelegenheiten hinterher.

Bis zum völlig überraschenden Ausgleich in der 62. Minute durch einen abgefälschten Fernschuss von Marco Gaiser brachten die Gäste nicht viel Konstruktives zustande. Erst dann spielte der FCH besser auf und hatte in der Nachspielzeit durch Stürmer Patrick Dulleck sogar noch die Chance auf den Sieg, der aber nicht verdient gewesen wäre.