1. Sport
  2. Saar-Sport

Regionalliga: FC Homburg löst Pflichtaufgabe in Koblenz souverän mit 4:0

Regionalliga Südwest : FCH löst Pflichtaufgabe in Koblenz souverän mit 4:0

Stürmer Carl mit Doppelpack beim Auswärtssieg.

Nach den Niederlagen gegen den FK Pirmasens (2:3) und die SV Elversberg (1:2) brauchte Fußball-Regionalligist FC Homburg unbedingt wieder einen Sieg. Und die Grün-Weißen haben geliefert. Mit 4:0 setzten sich die Saarländer bei TuS Rot-Weiß Koblenz durch und sind in der Tabelle wieder von Platz acht auf Platz fünf ge­klettert. „Ich bin mit der Torausbeute und einem Zu-Null-Spiel natürlich sehr zufrieden. Vier Tore haben wir bis jetzt noch nicht gemacht“, sagte FCH-Trainer Matthias Mink.

Die Grün-Weißen präsentierten sich vor 350 Zuschauern im Koblenzer Stadion Oberwerth von Beginn an voll motiviert, den eigenen „Anspruch, das Spiel zu gewinnen“, wie Mink vor der Partie gesagt hatte, in die Tat umzusetzen. Nachdem die erste gute Torchance in der 14. Minute an den Koblenzer Valdrin Mustafa ging, dieser mit seinem Schuss aus acht Metern aber an FCH-Schlussmann David Salfeld scheiterte, gingen die Saarländer in der 24. Minute durch Marco Hingerl mit 1:0 in Führung. Die Vorarbeit lieferte Damjan Marceta, der einen Ausrutscher in der Koblenzer Hintermannschaft ausnutzte.

In der 39. Minute hatte Mustafa die größte Chance für die Hausherren, als er auf Salfeld zulief, dabei von Maurice Springfeld aber ebenso hart wie erfolgreich bedrängt wurde, sodass sein Schuss am Homburger Kasten vorbeiflog. Stattdessen zeigte der FCH in der 41. Minute einen schönen Dreiklang aus einem Eckball von Jannik Sommer, der folgenden Hereingabe von Marcel Carl und dem Tor von Philipp Hoffmann zur 2:0-Pausenführung.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen die Gastgeber zunehmend das Kommando. In der 57. Minute wäre für den Koblenzer Tomislav Ivicic fast ein Fußballmärchen wahr geworden, als er keine zehn Sekunden nach seiner Einwechslung allein vor Salfeld auftauchte, den Ball aber an den Torpfosten setzte. In der 64. Minute setzte Carl mit seinem Treffer zum 3:0 den Deckel auf den Homburger Sieg, dem er in der 70. Minute auch noch das 4:0 folgen ließ. „Der Sieg war hochverdient – auch in der Höhe. Ich glaube, wir können nach den beiden Niederlagen hochzufrieden sein. So kann es weitergehen“, freute sich der Doppeltorschütze, der in seiner zweiten Saison in Homburg seine Anfangsschwierigkeiten überwunden hat. „Ich glaube, da kann noch viel mehr kommen“, ist Mink von seinem Angreifer überzeugt.