Regionallgist SV Elversberg empfängt Sonntag Aufsteiger Bahlinger SC

Regionalliga Südwest : SVE-Angriff soll gegen Aufsteiger Bahlingen treffen

) Fußball-Regionalligist SV Elversberg hat nach dem 2:2 am Mittwoch beim VfR Aalen zum ersten Mal unter der Regie von Trainer Horst Steffen in zwei aufeinanderfolgenden Spielen nicht gewonnen – der Beginn einer Minikrise?

„Minikrise ist zu negativ, aber vier Punkte aus acht Spielen nicht unbedingt positiv. Wir wollten gerade gegen Freiburg (0:0) und gegen Aalen schon mehr holen“, sagt Luca Dürholtz. Der SVE-Kapitän feiert an diesem Sonntag seinen 26. Geburtstag, muss aber trotzdem arbeiten. Um 14 Uhr empfängt die SVE Aufsteiger Bahlinger SC im Stadion an der Kaiserlinde.

In Aalen zeigten die Elversberger vor allem bei langen Bällen aus der gegnerischen Hälfte Abwehrschwächen. „Das haben wir nicht gut verteidigt. Das haben wir im Training angesprochen und Lösungen aufgezeigt“, sagt Horst Steffen, „wir hatten auch vergangene Saison immer schon Situationen, die wir nicht gut gelöst hatten und nach denen unsere Gegner Torchancen bekamen. Du kannst in dieser Liga keinen so an die Wand spielen, dass er in 90 Minuten nicht vors Tor kommt.“

Während es hinten ein paar Probleme gibt, fehlt vorne noch die Torgefährlichkeit der Stürmer. Nur zwei der geschossenen elf Tore waren Stürmertore. Beide erzielte Del Angelo Williams als Einwechselspieler. Thomas Gösweiner machte in der Vorbereitungszeit mit acht Toren nach vier Spielen zwar auf sich aufmerksam, vergab in der Liga aber bislang alle Möglichkeiten. Innenverteidiger Oliver Oschkenat könnte nach seiner Rippenprellung wieder zum Kader gehören.

Mehr von Saarbrücker Zeitung