1. Sport
  2. Saar-Sport

Real Madrid: Özil kostet nun 250 Millionen Euro

Real Madrid: Özil kostet nun 250 Millionen Euro

Real Madrid: Özil kostet nun 250 Millionen Euro Madrid. Real Madrid hat die Ablöse für den deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil nach Angaben der Zeitung "As" vom vergangenen Samstag auf 250 Millionen Euro festgelegt. Dagegen war der Preis, den Real für Özil zahlte, ein Schnäppchen

Real Madrid: Özil kostet nun 250 Millionen EuroMadrid. Real Madrid hat die Ablöse für den deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil nach Angaben der Zeitung "As" vom vergangenen Samstag auf 250 Millionen Euro festgelegt. Dagegen war der Preis, den Real für Özil zahlte, ein Schnäppchen. Für den 21 Jahre alten Mittelfeldspieler überwiesen die Spanier vergangene Woche zwischen 15 und 18 Millionen Euro an Bundesligist Werder Bremen. dpaFC Barcelona gewinnt spanischen SupercupBarcelona. Dank dreier Tore von Superstar Lionel Messi hat der FC Barcelona den spanischen Fußball-Supercup gewonnen. Nach dem 1:3 im Hinspiel gewannen die Katalanen am vergangenen Samstag zu Hause 4:0 (3:0) gegen den FC Sevilla. Es ist Barcelonas neunter Supercup-Sieg. dpaInter Mailand holt Titel auf TitelMailand. Inter Mailand setzt unter dem neuen Trainer Rafael Benitez, der Nachfolger des zu Real Madrid gewechselten José Mourinho ist, seine Titeljagd fort. Nach dem "Triple" in der vergangenen Saison mit Meisterschaft, Pokal- und Champions-League-Sieg holte Inter auch den italienischen Supercup. Gegen Vize-Meister AS Rom gewann Mailand am vergangenen Samstag 3:1 (1:1). John Arne Riise hatte Rom in Führung gebracht. Goran Pandev und Samuel Eto'o per Doppelpack drehten das Spiel. dpaKuranyi trifft doppelt, Dynamo Moskau siegtMoskau. Drei Spiele, drei Tore: Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler Kevin Kuranyi hat für seinen neuen Club Dynamo Moskau beim 3:0 (1:0) gestern gegen Lokomotive Moskau zwei Tore erzielt. Vergangene Woche hatte der Ex-Schalker bei Spitzenreiter Zenit St. Petersburg (1:1) getroffen. Dynamo liegt als Achter 17 Punkte hinter Zenit. dpa Frankreich: Titelfavoriten können doch gewinnen Paris. Erleichterung bei den Großen des französischen Fußballs: Die Titelfavoriten Olympique Marseille und Olympique Lyon fuhren am dritten Spieltag der Ligue 1 ihre ersten Siege ein. Meister Marseille bezwang am vergangenen Samstag den FC Lorient 2:0. Lyon setzte sich gegen Stade Brest mit 1:0 durch. Mannschaft der Stunde ist der FC Toulouse, der beim 2:1 gegen den AC Arles-Avignon den dritten Sieg einfuhr. dpaDer ehemalige FCK-Profi Hannes Riedl ist totPirmasens. Der frühere Fußball-Profi Hannes Riedl ist tot. Im Alter von 60 Jahren sei er am vergangenen Donnerstag in seiner Geburtsstadt Pirmasens unerwartet gestorben, teilte sein Ex-Club 1. FC Kaiserslautern am Samstag mit. Riedl startete seine Laufbahn beim FK Pirmasens. Der Mittelfeldakteur spielte für den FCK, den MSV Duisburg, Hertha BSC, Arminia Bielefeld und Kickers Offenbach. Er kam zwischen 1968 und 1985 auf 441 Bundesliga-Einsätze. Sein Sohn Thomas spielte ebenfalls für den FCK. red/dpa