Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:13 Uhr

Neuer Rekord
Real feiert bei der Club-WM fünften Titel der Saison

Abu Dhabi. Real Madrid hat als erster Verein in der Geschichte der Club-Weltmeisterschaft seinen Titel verteidigt. Der Champions-League-Sieger gewann am Samstag das Finale in Abu Dhabi gegen Südamerika-Meister Gremio Porto Alegre mit 1:0. Das Siegtor erzielte Cristiano Ronaldo in der 53. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß aus etwa 20 Metern. Der Weltfußballer profitierte dabei von einer Lücke in der Abwehrmauer der Brasilianer.

Bislang war es keinem Club-Weltmeister gelungen, den Titel im Folgejahr zu verteidigen. Die Madrilenen hatten im Frühjahr bereits als erster Club den Champions League-Titel verteidigt. Den Titel des Club-Weltmeisters errangen sie nun insgesamt zum dritten Mal - ebenso oft wie der bisherige Rekordhalter FC Barcelona. Zugleich gelang dem Team mit Weltmeister Toni Kroos ein neuer Rekord in der Vereinsgeschichte: Real gewann den fünfte Titel im Kalenderjahr 2017, nach der spanischen Meisterschaft, der Champions League, dem europäischen und dem spanischen Supercup. Bisher hatte das Real-Team von Trainer Carlo Ancelotti mit vier Titeln 2014 die Bestmarke gehalten.