1. Sport
  2. Saar-Sport

Randale überschatten Startrekord

Randale überschatten Startrekord

Jürgen Klopp nutzte am späten Dienstagabend beseelt vom 4:1 (1:0)-Sieg gegen Galatasaray Istanbul die Gunst der Stunde. Der Trainer von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund verordnete seinen Spielern gute Laune: "Ich habe den Jungs gesagt, dass sie sich freuen sollen.

Wir hatten genug Scheiß-Momente in letzter Zeit." Erneut taugte die Champions League als Mutmacher für die Liga. Nach Toren von Marco Reus (39. Minute), Sokratis (56.), Ciro Immobile (74.) und Semih (85./Eigentor) zog der BVB schneller denn ins Achtelfinale ein. Noch nie startete ein Club besser in den Wettbewerb. Mit zwölf Punkten und 13:1-Toren überbot der BVB den Startrekord von Juventus Turin .

Sebastian Kehl sagte mit Blick auf die Partie des Tabellenvorletzten der Bundesliga am Sonntag beim Tabellendritten Borussia Mönchengladbach : "Jetzt müssen wir den Beweis antreten, dass wir nach einem guten Champions-League-Spiel auch in der Bundesliga Punkte holen können." In den Partien nach den Siegen gegen den FC Arsenal (2:0), beim RSC Anderlecht (3:0) und in Istanbul (4:0) gab es Niederlagen den FSV Mainz (0:2), den Hamburger SV (0:1) und Hannover 96 (0:1).

Überschattet wurde der Sieg am Dienstag von Randalen von Galatasaray-Fans, die mehrfach Pyrotechnik zündeten und zudem eine Leuchtfackel sowie eine Sitzschale in einen Nachbarblock warfen. Verletzt wurde dabei aber niemand. Der tschechische Schiedsrichter Pavel Kralovec unterbrach das Spiel zwei Mal. Wie Staatsanwältin Sandra Lücke gestern bestätigte, geht die Justiz unter anderem dem Vorwurf des versuchten Totschlags nach. 21 Galatasaray-Fans wurden festgenommen, 700 kamen vorübergehend in Gewahrsam.