Radsport: Geheime Doping-Liste der UCI sorgt für Diskussionen

Maddaloni. Der Radsport-Weltverband UCI hat zahlreiche Profis bei der Tour de France 2010 des Dopings verdächtigt. Das geht aus einem geheimen Papier hervor, das die französische Sportzeitung "L'Équipe" an diesem Freitag veröffentlichte. Die UCI bestätigte die Existenz der Liste

Maddaloni. Der Radsport-Weltverband UCI hat zahlreiche Profis bei der Tour de France 2010 des Dopings verdächtigt. Das geht aus einem geheimen Papier hervor, das die französische Sportzeitung "L'Équipe" an diesem Freitag veröffentlichte. Die UCI bestätigte die Existenz der Liste. Alle 198 Tour-Starter des Vorjahres waren nach einem Punktsystem von null (kein Dopingverdacht) bis zehn (starker Verdacht) beurteilt worden.Der deutsche Sprinter Danilo Hondo, nach einer Dopingsperre seit 2007 wieder startberechtigt, wurde mit acht Punkten bedacht. Er wies alle Verdächtigungen zurück. Der dreimalige Toursieger Alberto Contador kam auf fünf Punkte. Gegen den Spanier läuft ein Dopingverfahren vor dem Internationalen Sportgerichtshof, das im Juni beendet werden soll.

Das UCI-Papier beherrschte am Freitag die Diskussionen, die siebte Etappe des Giro d'Italia von Maddaloni nach Montevergine geriet in den Hintergrund. Nach 110 Kilometern siegte der Belgier Bart de Clercq mit einem Zentimeter Vorsprung vor Michele Scarponi aus Italien. dpa