Radprofi Greipel verpasst einen Podiumsplatz

Messina · Der Topsprinter André Greipel hat gestern auf der fünften Etappe der Italien-Rundfahrt einen Podiumsplatz verpasst. Der 34 Jahre alte Radprofi aus Hürth kam beim Massensprint in Messina nicht in eine ideale Position - und wurde Vierter. Seinen zweiten Etappensieg beim 100. Giro d'Italia fuhr der Kolumbianer Fernando Gaviria ein, der sich erstmals bei einer der großen Rundfahrten in Szene setzt. Gesamtspitzenreiter und Träger des Rosa Trikots bleibt nach den 159 Kilometern von Pedara nach Messina auf Sizilien der Luxemburger Bob Jungels.