| 19:48 Uhr

Rad-Star Spitz hat noch immer nicht genug

Rad-Ikone Sabine Spitz (Mitte, hier bei einem ihrer Auftritte in St. Wendel mit dem damaligen Bürgermeister Klaus Bouillon) wird anders als erwartet auch im kommenden Jahr Mountainbike-Rennen im olympischen Cross-Country bestreiten. Das teilte die Olympiasiegerin von 2008 gestern mit. Ursprünglich hatte die 44-Jährige nach ihrem letzten Olympiastart im Sommer nur noch bei Langstrecken-Rennen antreten wollen. In Rio hatte Spitz wegen Knieproblemen den 19. Platz belegt. „Was ich in Rio erlebt habe, war sicher nicht der Abschluss, den ich mir gewünscht habe“, sagte Spitz. Ihr Saisonziel für 2017 ist die Mountainbike-Marathon-WM in Singen am 25. Juni. Als weiterer Höhepunkt kommt die Cross-Country-WM in Cairns/Australien Anfang September hinzu. sid/Foto: B&K
Rad-Ikone Sabine Spitz (Mitte, hier bei einem ihrer Auftritte in St. Wendel mit dem damaligen Bürgermeister Klaus Bouillon) wird anders als erwartet auch im kommenden Jahr Mountainbike-Rennen im olympischen Cross-Country bestreiten. Das teilte die Olympiasiegerin von 2008 gestern mit. Ursprünglich hatte die 44-Jährige nach ihrem letzten Olympiastart im Sommer nur noch bei Langstrecken-Rennen antreten wollen. In Rio hatte Spitz wegen Knieproblemen den 19. Platz belegt. „Was ich in Rio erlebt habe, war sicher nicht der Abschluss, den ich mir gewünscht habe“, sagte Spitz. Ihr Saisonziel für 2017 ist die Mountainbike-Marathon-WM in Singen am 25. Juni. Als weiterer Höhepunkt kommt die Cross-Country-WM in Cairns/Australien Anfang September hinzu. sid/Foto: B&K FOTO: B&K