1. Sport
  2. Saar-Sport

Rad: Greipel verpasst Sieg in Eschborn

Rad: Greipel verpasst Sieg in Eschborn

Handball I: Rückschlag für die Löwen Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Bundesliga den wohl entscheidenden Rückschlag im Meisterschaftsrennen kassiert. Die Löwen unterlagen bei den Füchsen Berlin mit 26:32 und haben fünf Minuspunkte mehr auf dem Konto als Spitzenreiter THW Kiel.



Handball II: Deutsches Duell im EHF-Halbfinale

Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen kämpft am 18. Mai im deutschen Duell mit den Rhein-Neckar Löwen um den Einzug in das Finale um den EHF-Cup. Das ergab die Auslosung in Wien für das Final Four in Nantes. Im zweiten Halbfinale stehen sich der HBC Nantes und der dänische Vertreter Tvis Holstebro gegenüber. Das Finale und das Spiel um Platz drei finden am 19. Mai statt.

Tennis: Kohlschreiber steht im Viertelfinale

Titelverteidiger Philipp Kohlschreiber hat beim ATP-Turnier in München als erster Deutscher das Viertelfinale erreicht. Nach einem Freilos in der ersten Runde besiegte Kohlschreiber den kasachischen Qualifikanten Jewgeni Korolow mit 6:2, 6:4. Der Augsburger trifft bei der mit 410 000 Euro dotierten Veranstaltung nun auf den Serben Viktor Troicki. Tommy Haas bestreitet sein erstes Spiel heute gegen den Letten Ernests Gulbis.

Rad: Greipel verpasst Sieg in Eschborn

Sprinter André Greipel hat den Sieg bei der 52. Auflage des Radsport-Klassikers "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" knapp verpasst. Der 30-Jährige musste sich im Sprint als Dritter dem Slowaken Simon Spilak geschlagen geben. Den zweiten Platz sicherte sich der italienische Vorjahressieger Moreno Moser. Der Wahl-Frankfurter John Degenkolb musste sich nach 200 Kilometern mit dem vierten Rang vor Gerald Ciolek zufrieden geben.

Baseball: Erster Deutscher in den USA

Donald Lutz hat als erster deutscher Profi sein Debüt in der Major League Baseball (MLB) gegeben. Der 24-Jährige kam beim 2:1 der Cincinnati Reds bei den St. Louis Cardinals zu einem Kurzeinsatz. "Ich kann es kaum fassen. Es war unglaublich", sagte Lutz. Der 24-Jährige aus dem hessischen Friedberg wurde aufgrund zahlreicher verletzter Stammspieler von Trainer Dusty Baker in den Profi-Kader berufen.

Olympia-Zweite für zehn Jahre gesperrt

Russlands Leichtathletikverband WFLA hat die Diskuswerferin Darja Pischtschalnikowa wegen Dopings für zehn Jahre gesperrt. Die Strafe für die Olympia-Zweite von London sei so drastisch, weil die 27-Jährige Wiederholungstäterin sei, teilte der WFLA mit. Pischtschalnikowa werde die Silbermedaille aberkannt. Bei der Russin war am 20. Mai 2012 ein Dopingtest positiv ausgefallen.