| 21:14 Uhr

Radsport
Porte bringt sich für Tour de France in Stellung

Bellinzona. Richie Porte scheint zurück auf altem Niveau. Der Radprofi aus Australien, der sich bei seinem schweren Sturz bei der Tour de France 2017 Becken und Schlüsselbein brach, hat gestern die 82. Tour de Suisse mit 1:02 Minuten Vorsprung vor dem Dänen Jakob Fuglsang gewonnen.

Mit dieser Referenz stößt der 33 Jahre alte Kapitän des BMC-Rennstalls zur großen Gruppe der potenziellen Herausforderer des viermaligen Tour-de-France-Siegers und ehemaligen Teamkollegen Chris Froome aus Großbritannien vor. Der Jahreshöhepunkt in Frankreich beginnt am 7. Juli in Nourmoutier am Atlantik.


Auf der neunten und letzten Etappe der Tour-Generalprobe in der Schweiz verlor Porte beim abschließenden 34,1-Kilometer-Zeitfahren in Bellinzona 1:04 Minuten auf den Tagessieger Stefan Küng (39:44).