1. Sport
  2. Saar-Sport

Polizei stoppt Fan-"Sturm" auf Trierer Moselstadion

Polizei stoppt Fan-"Sturm" auf Trierer Moselstadion

Trier. Vor dem Spiel in der Fußball-Regionalliga West zwischen Eintracht Trier und dem Wuppertaler SV (3:1) hat die Polizei einen "Sturm" gegnerischer Fans auf das Trierer Moselstadion verhindert. Wie die Behörde am vergangenen Samstagabend mitteilte, wurden dabei 14 Menschen für die Dauer der Partie "in Gewahrsam genommen". Ein Polizist sei leicht verletzt worden

Trier. Vor dem Spiel in der Fußball-Regionalliga West zwischen Eintracht Trier und dem Wuppertaler SV (3:1) hat die Polizei einen "Sturm" gegnerischer Fans auf das Trierer Moselstadion verhindert. Wie die Behörde am vergangenen Samstagabend mitteilte, wurden dabei 14 Menschen für die Dauer der Partie "in Gewahrsam genommen". Ein Polizist sei leicht verletzt worden.Nach Informationen der Polizei war "aus mangelhaften organisatorischen Vorbereitungen" von Seiten Eintracht Triers ein Kassenhäuschen mit der Öffnung zur Stadioninnenseite aufgestellt worden und deshalb als Ticketverkaufsstelle nicht erkennbar gewesen. Ein Großteil der laut Polizei teilweise "stark alkoholisierten und aggressiven Fans aus Wuppertal" hätte das genutzt, um ohne Kontrolle und ohne Eintrittskarte in das Moselstadion zu gelangen. Nur durch den Einsatz einer großen Anzahl von Polizei-Beamten habe ein weiteres "Stürmen des Stadions" verhindert werden können, teilte die Polizei mit. dpa