| 21:14 Uhr

Real Madrid in der Krise
Pokal-Blamage bringt Zidane in Bedrängnis

Madrid. Wie ein Häuflein Elend kauerte Zinedine Zidane am Spielfeldrand. Nach dem Pokal-Aus nach einer blamablen 1:2-Niederlage gegen CD Leganes ist Real Madrids Star-Trainer in Bedrängnis wie noch nie. „Wir müssen nachdenken und die richtigen Schlüsse ziehen. Es ist eine schwierige Situation“, sagte Sportdirektor Emilio Butragueño.

Wie ein Häuflein Elend kauerte Zinedine Zidane am Spielfeldrand. Nach dem Pokal-Aus nach einer blamablen 1:2-Niederlage gegen CD Leganes ist Real Madrids Star-Trainer in Bedrängnis wie noch nie. „Wir müssen nachdenken und die richtigen Schlüsse ziehen. Es ist eine schwierige Situation“, sagte Sportdirektor Emilio Butragueño.


Noch scheint Zidane Kredit zu haben, aber im Achtelfinale der Champions League im Februar gegen Paris St. Germain geht es für den Franzosen um nichts anderes als seinen Job. Schließlich ist die Königsklasse die letzte Chance für die Madrilenen, in dieser Saison noch einen Titel zu holen. In der Liga ist der FC Barcelona um 19 Punkte enteilt.

Immerhin: Zidane nahm alle Schuld auf sich und suchte nach der Pleite gegen den Außenseiter, den man im Hinspiel noch 1:0 besiegt hatte, nicht nach Ausreden. „Das war mein schlimmster Abend. Ich habe mich in vielen Dingen geirrt und muss jetzt Lösungen finden“, sagte der 45-Jährige. Ganz sicher war der Verzicht auf Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Toni Kroos eine fatale Fehleinschätzung.