1. Sport
  2. Saar-Sport

Platz eins steht plötzlich auf der Kippe

Platz eins steht plötzlich auf der Kippe

Saarlouis. Am Sonntag muss der Basketball-Bundesligist Saarlouis Royals wieder in der Liga ran. Zu Gast sind die New Baskets Oberhausen (15 Uhr, Stadtgartenhalle). Nach zwei Niederlagen gegen direkte Konkurrenten um die Tabellenführung (69:76 am Donnerstag in Wasserburg, 67:76 vor einer Woche gegen Marburg) gerät der Titelverteidiger kurz vor den Play-offs noch einmal ins Wanken

Saarlouis. Am Sonntag muss der Basketball-Bundesligist Saarlouis Royals wieder in der Liga ran. Zu Gast sind die New Baskets Oberhausen (15 Uhr, Stadtgartenhalle). Nach zwei Niederlagen gegen direkte Konkurrenten um die Tabellenführung (69:76 am Donnerstag in Wasserburg, 67:76 vor einer Woche gegen Marburg) gerät der Titelverteidiger kurz vor den Play-offs noch einmal ins Wanken. Drei Saisonspiele stehen noch aus - und der für die Endrunde so wichtige Platz eins plötzlich auf der Kippe.Die am Donnerstag abgelieferte Leistung in Wasserburg fußt nach Ansicht von Royals-Trainer René Spandauw auf der schlechten Einstellung der Spielerinnen: "Wenn wir konzentriert sind und kämpfen, sind wir fast unschlagbar. Aber wenn wir meinen, mit 60 Prozent auszukommen, reicht es nicht." Klare Worte. 28 Ballverluste zählte der Trainer und stellte neben den technischen auch moralische Defizite fest: "Übers ganze Spiel haben wir uns nicht als Einheit präsentiert und keinen Siegeswillen gezeigt. Das war einfach nicht ausreichend."Zwar sind die Royals immer noch Spitzenreiter (34 Punkte) und kassierten in bisher 19 Spielen erst vier Niederlagen. Dennoch schrumpfte der einst komfortable Vorsprung auf Wasserburg und Marburg (je 33 Punkte) auf nur einen mageren Punkt.Ob die Spielerinnen im Geiste schon beim Eurocup-Halbfinale gegen Nadehzda Orenburg (Donnerstag, 20 Uhr) sind? "Nein", behauptet Candyce Bingham: "Wir konnten das Europapokalspiel eigentlich gut ausblenden. Trotzdem waren wir am Donnerstag einfach nicht präsent." Bevor es wieder auf die internationale Bühne geht, kommt Oberhausen in die Stadtgartenhalle. Trainer Spandauw erwartet einen Sieg, um die gute Position für die Play-offs nicht zu gefährden. zen