Pflichtaufgabe für HSV, Stuttgart und Wolfsburg müssen gewinnen

Hamburg. Fußball-Bundesligist Hamburger SV dürfte heute um 18.15 Uhr angesichts des 3:0-Hinspielsiegs in Nijmegen keine Probleme haben, das Erreichen des Achtelfinales im Uefa-Pokal klarzumachen. Schwerer wird es da schon der VfB Stuttgart haben. Die Schwaben müssen ein 1:2 aus dem Hinspiel gegen Zenit St. Petersburg aufholen

Hamburg. Fußball-Bundesligist Hamburger SV dürfte heute um 18.15 Uhr angesichts des 3:0-Hinspielsiegs in Nijmegen keine Probleme haben, das Erreichen des Achtelfinales im Uefa-Pokal klarzumachen. Schwerer wird es da schon der VfB Stuttgart haben. Die Schwaben müssen ein 1:2 aus dem Hinspiel gegen Zenit St. Petersburg aufholen. Der Titelverteidiger aus Russland muss auf seinen gelb-gesperrten Kapitän und Kopf Anatoli Timoschtschuk verzichten. "Das ist gut für uns", sagte VfB-Teamchef Markus Babbel. "Vielleicht ist Zenit dadurch verunsichert." Fast ein kleines Wunder benötigt der VfL Wolfsburg gegen Paris St. Germain. Die "Wölfe" müssen ab 19 Uhr zuhause ein 0:2 wettmachen. "Es ist nicht einfach, aber machbar. Wir müssen nur von der ersten Minute an loslegen wie die Feuerwehr", sagte Regisseur Zvjezdan Misimovic. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort