Pflichtaufgabe für den KSV Köllerbach

Pflichtaufgabe für den KSV Köllerbach

Köllerbach. Auf Ringer-Bundesligist KSV Köllerbach wartet am morgigen Samstag eine Pflichtaufgabe. Dann trifft der KSV ab 19.30 Uhr in der Köllerbacher Kyllberg-Halle im Rückkampf des Playoff-Achtelfinals auf die KG Frankfurt/Eisenhüttenstadt. Nach dem Sieg des KSV mit 34:5 im Hinkampf dürfte das Weiterkommen sicher sein

Köllerbach. Auf Ringer-Bundesligist KSV Köllerbach wartet am morgigen Samstag eine Pflichtaufgabe. Dann trifft der KSV ab 19.30 Uhr in der Köllerbacher Kyllberg-Halle im Rückkampf des Playoff-Achtelfinals auf die KG Frankfurt/Eisenhüttenstadt. Nach dem Sieg des KSV mit 34:5 im Hinkampf dürfte das Weiterkommen sicher sein.

"Viel wird wohl nicht mehr passieren", zweifelt Köllerbachs Timo Badusch nicht am Weiterkommen. Dennoch möchte der 18-Jährige noch nicht über einen Gegner im Viertelfinale spekulieren. "Wir müssen von Kampf zu Kampf denken. Ans Viertelfinale denke ich noch nicht", sagt Badusch. Er sorgte im Hinkampf mit einem Sieg durch technische Überlegenheit gegen Christoph Bast in der 66-Kilogramm-Klasse im griechisch-römischen Stil für vier Punkte auf dem KSV-Konto.

Im möglichen Viertelfinale würde der Gegner des deutschen Meisters Köllerbach entweder KSK Neuss (fünfter Platz, Bundesliga Mitte) oder SC Anger (dritter Platz, Bundesliga Süd) heißen. Anger gewann das erste Aufeinandertreffen in Neuss mit neun Athleten 19:18. rix