Pferdesportverband Saar feiert seinen 50. Geburtstag

Pferdesportverband Saar feiert seinen 50. Geburtstag

Saarbrücken/Überherrn. In diesem Jahr feiert der Pferdesportverband Saar seinen 50. Geburtstag. Um sein 50-jähriges Bestehen gebührend zu feiern, richtet der Verband eine zweigeteilte Jubiläumsfeier aus. Der gesellschaftliche Festakt mit Schauprogramm für geladene Gäste ist an diesem Samstag ab 11 Uhr auf dem Linslerhof in Überherrn

Saarbrücken/Überherrn. In diesem Jahr feiert der Pferdesportverband Saar seinen 50. Geburtstag. Um sein 50-jähriges Bestehen gebührend zu feiern, richtet der Verband eine zweigeteilte Jubiläumsfeier aus. Der gesellschaftliche Festakt mit Schauprogramm für geladene Gäste ist an diesem Samstag ab 11 Uhr auf dem Linslerhof in Überherrn. Der sportliche Festakt in Form eines Reitturniers mit der Ausrichtung des Großen Preises des Saarlandes (S***-Springen mit Stechen), zu dem Interessierte eingeladen sind, findet vom 30. Juli bis 2. August beim TRV Heiligenwald statt.

1959 mit elf Vereinen und 1500 Mitgliedern als "Landesverband Saarländischer Reit- und Fahrvereine" gegründet, zählt der Pferdesportverband Saar heute 141 Vereine mit 13 250 Mitgliedern. Nur fünf Jahre nach seiner Gründung hatte der Verband bereits 21 Vereine mit 2921 Mitgliedern, nach zehn Jahren waren es 31 Vereine mit 5509 Mitgliedern. 1979 erreichte man die stolze Zahl von 10 603 Mitgliedern in 55 Vereinen.

1982 wurde der Landesverband Saarländischer Reit- und Fahrvereine in Saarländischer Reiterverband umgetauft, 2002 dann in Pferdesportverband Saar. Mit dem neuen Namen wollte der Verband die Erweiterung seiner Aufgaben und den Einbezug der Fachbereiche dokumentieren.

Von seinem Vorgänger Peter Wallner, der seit 1978 die Verbandsführung innehatte, übernahm Karl-Heinz Groß (Foto: SZ) 1994 das Amt des Vorsitzenden. Er ist auch 2009 noch als Präsident für den Verband tätig.

Da die Ziele des Pferdesportverbandes unter anderem die sportliche Förderung der Reiter beinhalten, werden seit 1962 regelmäßig Lehrgänge organisiert. Neben heimischen Ausbildern wie Dieter Pankok, Markus Erkens, Gerhard Olze und Manfred Reitmeier kümmern sich auch Spitzenleute wie Dirk Hafemeister und Lars Meyer zu Bexten um die Aktiven. Die Zahl der ausgerichteten Turniere hat über die Jahre zugenommen und an Qualität gewonnen.

Zu den Aushängeschildern des saarländischen Pferdesports gehören derzeit die Nachwuchs-Springreiter Anuschka Zewe und Felix Schneider beide vom RV Schaumberg sowie Kutschfahrer Marc Müller (V Schmelzer Kutschfahrer). Alle drei haben nicht nur zahlreiche Siege und Platzierungen auf nationalen und internationalen Turnieren errungen, sondern sind auch Mitglieder im Bundeskader. Zewe und Schneider gehören zum Springkader der Jungen Reiter, Müller zum Fahr-Kader der Pony-Zweispänner.

Auf Einen Blick

Prüfungen bis zur schweren Klasse locken an diesem Wochenende zum Dressurfestival auf den Linslerhof in Überherrn. Das Turnier des ARC (Akademischer Reitclub an der Universität des Saarlandes), das seit diesem Freitag läuft, beginnt samstags um 8 Uhr und sonntags um 10 Uhr. Höhepunkte am Samstag sind eine S*-Dressur als Qualifikation für den Nürnberger Burgpokal (14.30 Uhr), eine S***-Dressur "Grand Prix" (16.30 Uhr) und eine S**-Dressur "Intermediaire I" (19.30 Uhr). Am Sonntag werden erst Qualifikationen zum Dressurpferde-Bundes-Championat, ab 13.30 Uhr die Landes-Championate des Pferdezuchtverbands Rheinland-Pfalz-Saar ausgetragen.

Zu den gesellschaftlichen Höhepunkten am Samstag zählt die Modenschau "Living" von Brigitte von Boch (19 Uhr) und die Reiter-Party im historischen Kartoffel-Keller (21 Uhr). hch