| 20:53 Uhr

Fußball-Regionalliga
Perstaller trifft zum späten Derbysieg für die SVE

Elversbergs Marco Kofler (rechts), hier gegen den Völklinger Zachary Hadji, sah Gelb-Rot.
Elversbergs Marco Kofler (rechts), hier gegen den Völklinger Zachary Hadji, sah Gelb-Rot. FOTO: Andreas Schlichter
Völklingen. Elversberg feiert 1:0-Erfolg im Regionalliga-Duell bei Schlusslicht Röchling Völklingen. Kofler und Metin fliegen vom Platz. Von Ralph Tiné

Nach Torchancen war Regionalliga-Schlusslicht SV Röchling Völklingen am Mittwochabend näher dran am Derbysieg als die SV Elversberg. Am Ende hieß es dennoch 1:0 für die Gäste, die kaum überzeugten. Das sah auch SVE-Torwart Frank Lehmann so: „Das war heute sicherlich ein glücklicher Sieg für uns. Völklingen hat ein sehr gutes Spiel gemacht und hätte vielleicht auch den Sieg verdient gehabt.“


Bei den Gastgebern rückten Fabian Scheffer und Lars Birster für den am Fuß verletzten Nico Zimmermann sowie den gelb-gesperrten Felix Dausend in die Startelf. Im Tor erhielt Sebastian Buhl den Vorzug vor Maxime Crahay. Bei Elversberg ersetzten Moritz Göttel im Sturm Kevin Koffi und auf der rechten Seite Sven Sellentin Florian Bichler.

In der ersten Halbzeit sahen die 400 Zuschauer im Hermann-Neuberger-Stadion ein Saar-Derby auf überschaubarem Niveau. In der 35. Minute hatte Mike Andreas die Riesenchance zur Völklinger Führung, er schoss aber freistehend Lehmann an. Eine Minute später flog Marco Kofler wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz. In der 41. Minute rutschte Zachary Hadji auch bei der zweiten Völklinger Großchance knapp am Ball vorbei.



In der 53. Minute rettete SVE-Spieler Lukas Kohler in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Ex-Elversberger Milan Ivana. Auf der anderen Seite verpasste Göttel das gegnerische Tor knapp (59.). Trotz anhaltendem Starkregen bot das Spiel nun etwas mehr Unterhaltung.

In der 67. Minute glich sich die Spielerzahl wieder aus, Röchlings Caner Metin sah ebenfalls wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. In der 85. Minute erzielte schließlich Julius Perstaller nach einem Lattentreffer des zur Pause eingewechselten Steffen Bohl den 1:0-Siegtreffer für die SVE.

„Deshalb stehen wir in der Tabelle, wo wir stehen“, sagte Röchling-Trainer Günter Erhardt zum unglücklichen Spielverlauf, „wir können die Spiele ausgeglichen gestalten, aber machen das Tor nicht.“

Jens Kiefer, der ab Sommer U19-Trainer und sportlicher Leiter des SVE-Nachwuchsleistungszentrums wird, wurde gestern vom 1. FC Kaiserslautern als U17-Trainer beurlaubt.