Pechstein mit Mannschaft vor Olympia-Aus

Pechstein mit Mannschaft vor Olympia-Aus

Sie will es mit fast 42 Jahren noch einmal allen zeigen. Doch Claudia Pechsteins Medaillen-Ambitionen für die Olympischen Winterspiele vom 7.

bis 23. Februar in Sotschi haben einen Dämpfer erhalten. Die Berlinerin verpasste mit dem deutschen Mannschaft in der Nacht zu Montag beim Weltcup in Salt Lake City (USA) so gut wie sicher das Ticket für die olympischen Verfolgungsrennen. Nur ein Eis-Wunder auf Pechsteins Heimbahn kann jetzt noch helfen. "Das ist schon traurig, dass wir wohl nicht dabei sind", sagte Gerd Heinze, Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft: "Wir hatten in Sotschi nicht mit Gold gerechnet, aber um eine Medaille wollten wir in der Mannschafts-Verfolgung schon mitlaufen."

Der Frust saß tief nach dem Fiasko von Salt Lake City. Das deutsche Trio um Claudia Pechstein kam in der wichtigen Ausscheidung nur auf den elften Rang. Der Abstand zur Weltspitze war riesig. Die Siegerinnen aus den Niederlanden waren um fast fünf Sekunden schneller. Im Gesamtweltcup liegt die deutsche Mannschaft vor dem letzten Qualifikations-Weltcup in Berlin vom 6. bis 8. Dezember abgeschlagen mit 42 Punkten auf dem elften Rang. Nur die ersten sechs Mannschaften erhalten ein Startrecht für die Olympischen Spiele.