| 20:14 Uhr

PBC Bexbach will im Pool-Billard Zweitligist bleiben

Bexbach. Die Billardspieler des PBC Fortuna Bexbach machten am vergangenen Wochenende in der Zweiten Poolbillard-Bundesliga den Aufstieg ins deutsche Oberhaus perfekt (wir berichteten)

Bexbach. Die Billardspieler des PBC Fortuna Bexbach machten am vergangenen Wochenende in der Zweiten Poolbillard-Bundesliga den Aufstieg ins deutsche Oberhaus perfekt (wir berichteten). Doch viel Zeit zum Feiern blieb der Truppe um Kapitän Ralf Wack nicht, denn an diesem Samstag und Sonntag soll das zweite große Saisonziel verwirklicht werden: Der Klassenverbleib in der Zweiten Snooker-Bundesliga.


Nachdem vor der Runde eine Mannschaft kurzfristig ihre Teilnahme an der Meisterschaftsrunde absagte, wurde die Saison nur mit sieben Vereinen durchgezogen. Es muss nun noch ein zweiter Absteiger gesucht werden. Vor dem letzten Doppelspieltag liegen die Saarländer mit vier Zählern auf dem letzten Platz, müssen also noch unbedingt die BG Viersen in der Tabelle überholen. Viersen hat ebenfalls vier Punkte und das eindeutig bessere Spielverhältnis, aber auch bereits eine Partie mehr als die Fortuna ausgetragen.

Die Bexbacher empfangen am Samstag den Tabellenvierten BSC Kissing und am Sonntag den bereits feststehenden Meister BSV Aschheim. Beginn im Vereinsheim in der Oberen Hochstraße 182 in Oberbexbach ist jeweils um 12 Uhr. Dagegen darf Viersen nur noch am Sonntag um 12 Uhr beim Fünften Essen ran. Da Viersen also nur noch auf maximal sechs Punkte kommen kann, würde dem PBC ein Sieg und ein Unentschieden ausreichen. "Wir werden versuchen, beide Partien zu gewinnen. Hätte es nicht so oft Überschneidungen zwischen den Snooker- und Poolspielen gegeben, wäre die Klasse bereits längst gesichert", erklärt Wack. sho