Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Patrick Beckert lehnt Rolle als Schlichter ab

Sotschi. Patrick Beckert lehnt Rolle als Schlichter ab Patrick Beckert lehnt eine Rolle als Schlichter im Konflikt zwischen Anni Friesinger-Postma und der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft ab. „Das ist nicht meine Baustelle. dpa

Da werden jetzt Dinge hochgekocht, die weit vor meiner Zeit lagen. Das kommt von außen, in der Mannschaft herrscht Ruhe. Auch zwischen Stephanie und Claudia Pechstein", sagte der Bruder der Team-Olympiasiegerin Stephanie Beckert gestern. Der Erfurter konzentriert sich nach seinem achten Platz über 5000 Meter auf die Starts über 1500 und 10 000 Meter.

Skeletonis greifen heute ins Geschehen ein

Die deutschen Skeletonis haben nach den zwei Medaillen von Vancouver 2010 anspruchsvolle Zielvorgaben für Sotschi. Zwei Medaillen - davon eine aus Gold - sollen es werden bei den Winterspielen in Russland. Dabei haben sie in dieser Saison noch keinen Weltcupsieg errungen. Die Medaillenhoffnungen ruhen auf Anja Huber, Marion Thees und Frank Rommel. Die Frauen bestreiten heute ab 8.30 Uhr ihre ersten Läufe.

100 000 Kondome für Olympia-Athleten

Etwa 100 000 Kondome haben die Organisatoren der Winterspiele an die 2800 Athleten verteilt. "Das sind für jeden Sportler zwei Präservative pro Tag - als hätten sie nicht noch andere Höchstleistungen zu erbringen", kommentierte der russische Radiosender Echo Moskwy gestern. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) rechne wohl "mit einem regen Sexualleben im olympischen Dorf". Die Aktion sei Teil einer Anti-Aids-Kampagne, sagte ein IOC-Sprecher.

IOC gedenkt Rodler Kumaritaschwili

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat im kleinen Rahmen an den bei den Winterspielen in Vancouver 2010 verstorbenen Rennrodler Nodar Kumaritaschwili erinnert. Mit dem Rodel-Weltverband FIL legte das IOC gestern in Whistler an der Bahn von 2010 Blumen nieder. "Unser Präsident Thomas Bach hat zudem in der Frühsitzung eine Schweigeminute abgehalten", erklärte IOC-Sprecher Mark Adams. Man stehe in Kontakt zur Familie des Rodlers, der nach einem schweren Trainingssturz verstarb. Gestern jährte sich der Todestag zum vierten Mal.

Langlauf-Star Northug verzichtet auf Start

Der formschwache zweimalige Langlauf-Olympiasieger Petter Northug verzichtet auf einen Start im 15-Kilometer-Rennen morgen. Das teilte die norwegische Mannschaft gestern mit. Der 28-Jährige will stattdessen Kräfte für das Staffelrennen am Sonntag sparen. "So lässt sich der Akku am besten aufladen", sagte Norwegens Trainer Trond Nystad. Northug hatte den Skiathlon nur mit dem 17. Platz abgeschlossen, im Sprint war er überraschend im Halbfinale ausgeschieden.