1. Sport
  2. Saar-Sport

Optimistisch an den Rhein

Optimistisch an den Rhein

Neunkirchen. Dass die Neunkircher Borussen schon immer ganz oben mitspielen wollten, ist ja nichts Neues. Aber der Mangel an Geld stand diesem Ansinnen meist im Wege. Noch bevor die letzte Saison abgepfiffen wurde, signalisierte die Führungsetage, die Ausgaben müssen noch weiter herunter gefahren werden

Neunkirchen. Dass die Neunkircher Borussen schon immer ganz oben mitspielen wollten, ist ja nichts Neues. Aber der Mangel an Geld stand diesem Ansinnen meist im Wege. Noch bevor die letzte Saison abgepfiffen wurde, signalisierte die Führungsetage, die Ausgaben müssen noch weiter herunter gefahren werden.

Doch plötzlich werden Spieler verpflichtet, die eigentlich auf einer solchen Rechnung nichts verloren hätten, weil sie in das Sparflammen-Konzept der Borussia so gar nicht passen wollen. Möglich machte dies der neue Sportkoordinator Yilmaz Örtülü. Sehr zur Freude der Führungsetage und der Fans, die ihrer Euphorie freien Lauf lassen. Zumal am Freitag schon vor dem Saison-Start an diesem Samstag in Bingen (Anstoß 15.30 Uhr) eine weitere gute Nachricht die Runde ums Ellenfeld machte: Arif Karaoglan wird die reise an den Rhein mitmachen und wohl auch spielen. Denn am Freitag erhielt der Offensivspieler die Freigabe vom türkischen Zweitligisten Eyüpspor.

Ob sich allerdings der ersehnte Aufschwung bereits in den nächsten Meisterschaftsrunden einstellt, bleibt abzuwarten. Zwar kann Trainer Heinz Histing, der bis letzten Mittwoch an einem internationalen Trainer-Kongress in Pforzheim teilnahm Mittelfeld und Abwehr auf bewährte Akteure zurückgreifen. Doch wer an diesem Samstag beim Aufsteiger Bingen tatsächlich auflaufen wird, das konnte oder wollte Histing nicht mitteilen. "Ich stelle die Mannschaft nicht nach Namen auf, sondern wie sich jeder einzelne Akteur im Training präsentiert. Wir freuen uns über jede Verstärkung, doch darf man nicht glauben, dass nach ein paar Trainingseinheiten der Ball reibungslos durch die eigenen Reihen läuft." Die Laufwege der Mitspieler müssten in Fleisch und Blut übergehen. Und Histing verweist auch darauf, dass Bingen als Neuling besonders motiviert sei.

Wer von Borussias Neuen, ob der von Waldhof Mannheim gekommene Daniel Schommer, vielleicht in der Vierer-Abwehrkette, Florian Weber, vorher SV Elversberg, der eine lange Verletzungsmisere zu bewältigen hatte, oder der von Maastricht gekommene Julien Lücke, von Beginn an dabei sein wird, ist völlig offen. Doch sicher scheint, dass Isaac Ojigwe, der Ex-Aschaffenburger, im Sturmzentrum für Druck sorgen soll.

Auf jeden Fall wird eine stattliche Fangemeinde aus Neunkirchen die Reise zum Binger Loch mitmachen. Darunter auch Spielausschuss-Vorsitzender Jürgen Jungbluth, der optimistisch gestimmt die neue Saison kommen lässt. "Es sieht gut aus, wie sich derzeit der Kader präsentiert. Wir haben einige technisch und läuferisch versierte Akteure hinzu bekommen. Das macht Hoffnung." "Wir freuen uns über jede Verstärkung."

Borussen-Trainer

Heinz Histing