Oberthals Bundesliga-Kegler räumen mächtig ab

Oberthals Bundesliga-Kegler räumen mächtig ab

Oberthal. Besser hätte es nicht laufen können. Sowohl die Damen wie auch die Herren der Kegelfreunde Oberthal kamen am Wochenende zu Auswärtssiegen und wurden damit ihrer Favoritenrolle gegen abstiegsbedrohte Teams gerecht. Die KFO-Damen gewannen bei Bundesliga-Schlusslicht Postsport Langenfeld mit 3:0 (42:36 Einzelpunkte, 4832:4782 Holz)

Oberthal. Besser hätte es nicht laufen können. Sowohl die Damen wie auch die Herren der Kegelfreunde Oberthal kamen am Wochenende zu Auswärtssiegen und wurden damit ihrer Favoritenrolle gegen abstiegsbedrohte Teams gerecht. Die KFO-Damen gewannen bei Bundesliga-Schlusslicht Postsport Langenfeld mit 3:0 (42:36 Einzelpunkte, 4832:4782 Holz). Bianca Mayer im ersten Block (836 Holz, elf Einzelpunkte) und Vera Schwan im zweiten Block (845 Holz, zwölf Einzelpunkte) stellten bereits früh die Weichen auf Sieg. Durch den Dreier bauten die Nordsaarländerinnen ihren Vorsprung an der Tabellenspitze von drei auf vier Zähler aus. An diesem Wochenende haben die Oberthaler Damen spielfrei, am 26. November hat der Spitzenreiter dann Heimrecht gegen Meteor Mittelhessen.Die Männer gewannen beim Tabellenvorletzten BW 61 Mühlheim mit 3:0 (44:34 Einzelpunkte, 5207:5151 Holz). Holger Mayer (912 Holz, zwölf Einzelpunkte) und Daniel Schulz (883 Holz, zehn Einzelpunkte) waren die besten Oberthaler. "Wichtig für uns war auch, dass Tabellenführer Riol einen Punkt zu Hause abgegeben hat", freute sich KFO-Mannschaftsführer Daniel Schöneberger. Riol schlug Heiligenhaus "nur" mit 2:1. Dadurch rückte Oberthal als Tabellen-Vierter bis auf drei Punkte an den Ligaprimus heran. An diesem Samstag müssen die KFO-Herren erneut auswärts ran. Um 13 Uhr sind sie bei Schlusslicht KSG BG 99 Neuhof zu Gast. sem

Die zweite Oberthaler Herren-Mannschaft sicherte sich durch einen 3:0-Heimerfolg gegen Eifelland Gilzem am letzten Hinrunden-Spieltag die Herbstmeisterschaft in der 2. Liga Süd. Oberthal II ist allerdings nicht aufstiegsberechtigt, da die erste Mannschaft der KFO bereits in der ersten Liga kegelt.