| 21:28 Uhr

Regionalliga Südwest
Obernosterer und Jänicke sorgen für FCS-Gala in Walldorf

Der FCS siegte am Dienstagabend im Nachholspiel beim FC Astoria Walldorf mit 5:2 (2:1).
Der FCS siegte am Dienstagabend im Nachholspiel beim FC Astoria Walldorf mit 5:2 (2:1). FOTO: BeckerBredel
Walldorf. Fußball-Regionalligist 1. FC Saarbrücken baut mit einem 5:2-Auswärtssieg seine Tabellenführung aus. Vor allem zwei Gescholtene glänzen. Von Patric Cordier

Der 1. FC Saarbrücken hat die Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga Südwest ausgebaut. Die Saarländer siegten gestern Abend im Nachholspiel beim FC Astoria Walldorf vor 838 Zuschauern mit 5:2 (2:1). Dabei zeigten vor allem die Spieler, die bei der 0:1-Heimpleite gegen Waldhof Mannheim enttäuschten, dass sie es besser können.


FCS-Trainer Dirk Lottner musste sein Team auf drei Positionen umstellen. Für die gesperrten Mario Müller, Marlon Krause und Marco Holz spielten positionsgetreu Pierre Fassnacht, Oliver Oschkenat und Fanol Perdedaj von Beginn an. Gegen Waldhof noch ein Totalausfall, zeigte Markus Obernosterer in Walldorf, warum man ihn im Sommer 2017 aus Elversberg geholt hat.. Nach drei Minuten passte Markus Mendler in die Schnittstelle, der im ersten Durchgang überragende Kevin Kehrens hätte selbst abschließen können, legte aber quer, wo Obernosterer nur noch den Fuß hinhalten musste – die 1:0-Führung.

Nach 30 Minuten jubelte der Österreicher erneut. Behrens hatte die entscheidende Lücke gesehen, Obernosterer im Fallen abgeschlossen. An Torwart Jürgen Rennar vorbei trudelte der Ball zum 2:0 ins lange Eck. Bis dahin sah es nicht danach aus, als könnten die Gastgeber dem Spitzenreiter gefährlich werden. Der FCS ließ Ball und Gegner laufen. Dann brachte Thorben Stader die erste Ecke für Astoria maßgenau auf den Kopf von Timo Kern, der unbedrängt auf 1:2 (31.) verkürzte. Es hätte sogar noch schlimmer kommen können für den FCS. Nach Ballverlust von Steven Zellner flankte Marcel Carl, diesmal scheiterte Kern an der Latte (35.).

Sechs Minuten nach dem Wechsel war das Spiel dann entschieden. Mendlers Freistoß lenkte Rennar an die Latte, FCS-Kapitän Manuel Zeitz köpfte zum 3:1 (48.) ein. In der 51. Minute nahm dann Tobias Jänicke Maß und setzte den Ball mit dem linken Fuß zum 4:1 in den Winkel. Auch das 5:1 (62.) besorgte Jänicke nach schöner Vorarbeit von Obernosterer. In der Schlussphase bekamen Alexandre Mendy und Marwin Studtrucker zu gefeierten Comebacks – da störte das 2:5 durch Christopher Hellmann (81.) nicht mehr.

Heute schauen die Fans des 1. FC Saarbrücken Richtung Saarbrücker Stadtwald. Im Fußballheim des Saarländischen Fußballverbandes fällt heute das Urteil im Verfahren um die Pyro-Ausschreitungen im Saarlandpokal-Viertelfinale beim FC Homburg. Sowohl der FCS als auch der Verbandsvorstand hatten gegen das bestehende Urteil – eine Geldstrafe von 5000 Euro, Sicherheitsauflagen und Androhung des Ausschlusses aus dem Pokal im Wiederholungsfall (wir berichteten) – Widerspruch eingelegt. Wie die Entscheidung ausfällt, erscheint absolut offen.