1. Sport
  2. Saar-Sport

Obernosterer rückt in den Fokus

Obernosterer rückt in den Fokus

Eine Woche vor dem Saisonstart in der Fußball-Regionalliga Südwest präsentiert sich die SV Elversberg in einer guten Verfassung. Einige Neue scheinen den Sprung in die Startelf zu schaffen – vor allem Markus Obernosterer.

Eine Woche vor dem Start der Fußball-Regionalliga Südwest hat die SV Elversberg ihre Generalprobe gemeistert. Am Freitagabend gewann die SVE vor etwa 300 Zuschauern in der Ursapharm-Arena mit 7:1 gegen den Oberliga-Aufsteiger FSV Jägersburg. Mijo Tunjic (8., 17. und 30. Minute), Markus Obernosterer (12., 55.), Merveille Biankadi (35.) und Maximilian Nicu (70.) trafen für die SVE, der Ex-Elversberger Tim Schäfer für Jägersburg (38.).

Vor allem Neuzugang Obernosterer wusste mit viel Dynamik und Einsatz zu überzeugen. Der 25 Jahre alte Österreicher kam vor vier Wochen vom Drittligisten VfB Stuttgart II nach Elversberg und unterschrieb einen Zweijahresvertrag. "Ich will mit der SVE so schnell es geht in die 3. Liga. In der Regionalliga kann ich auch in Österreich spielen. Bei der SVE wird sehr gut gearbeitet, der Verein ist professionell geführt. Die Mannschaft hat Drittliga-Niveau", sagt der Tiroler: "Bei den jungen Stuttgartern war ich einer der Ältesten, hier ist es umgekehrt. Das ist zwar etwas komisch, aber es kann mich nur weiterbringen."

Mit Leandro Grech und Merveille Biankadi werden es beim Liga-Auftakt am kommenden Sonntag bei Eintracht Trier (14 Uhr) wohl noch zwei Neuzugänge in die Startelf schaffen. Grech spielte im zentral-defensiven Mittelfeld, Biankadi auf der rechten Außenbahn. "Bis auf zwei bis drei Positionen steht meine Mannschaft für den Auftakt. Diese Woche kann aber noch einiges passieren", hält sich Trainer Michael Wiesinger bedeckt. Mit Sportdirektor Roland Seitz sucht er noch nach einem Innenverteidiger. Derzeit bilden Kevin Maek und Tobias Feisthammel das Abwehrzentrum. Rechts in der Vierer-Abwehrkette wird Marc Groß spielen, links der neue Kapitän Thomas Birk. "Die Vorbereitung ist sehr gut gelaufen, wir freuen uns auf den Start. Wir haben diese Saison einiges vor", sagt Birk.

Jeremy Karikari spielt mit Grech im Zentrum, Nicu Linksaußen und vorne Tunjic und Obernosterer. Noch nicht im Kader ist Matthias Cuntz, der nach einer Meniskus-Operation aber wieder voll im Training ist.

Morgen wird die SV Elversberg erstmals im neuen Trainingszentrum im französischen Großblittersdorf trainieren. "Wir haben extra so lange gewartet, bis alle Arbeiten abgeschlossen sind und wir nicht in eine Baustelle ziehen müssen. Ich hoffe, unser neues Trainingszentrum kann uns einen Schub geben", erklärt Wiesinger.