| 00:00 Uhr

Nur Hunt trübt die gute Stimmung beim Bundesliga-Zweiten Wolfsburg

Wolfsburg. sid

Nach der besten Hinrunde der Clubgeschichte ging es für die Fußball-Profis des Bundesliga-Zweiten VfL Wolfsburg am Samstagabend in den Winterurlaub. Bas Dost und Naldo hatten gegen den 1. FC Köln nach einem 0:1-Rückstand noch für den hart erkämpften 2:1-Sieg gesorgt. Der VfL ist damit klar auf Champions-League-Kurs.

Getrübt wurde die Stimmung von Aaron Hunt , der nach nur einem halben Jahr scheinbar seinen Abschied provoziert. Die Verantwortlichen stellen jedoch auf stur und drohen mit Verbannung auf die Tribüne - bis er Einsicht zeigt. Manager Klaus Allofs : "Wir erwarten, dass er sich nach der Bedenkzeit auf die wichtigen Dinge besinnt und in der Rückrunde voll da ist." Hunts jüngste Aussagen über die frustrierende Reservistenrolle - er stand auch gegen Köln nicht im Kader - hatten es in sich. Der Ex-Bremer sagte: "Ich habe vier Monate nicht mehr mit dem Trainer gesprochen." Ein schwerer Vorwurf, den sowohl Dieter Hecking als auch Allofs dementierten. Der Club reagierte bisher milde und verzichtete auf eine Geldstrafe.