1. Sport
  2. Saar-Sport

Nur Furpach bleibt Stadtmeister

Nur Furpach bleibt Stadtmeister

Neunkirchen. Der SV Furpach bei den Aktiven, der TuS Wiebelskirchen bei der AH-A, der SV Heinitz bei der AH-B und die Sportvereinigung Hangard bei der AH-C sind die Neunkircher Fußball-Stadtmeister 2008. Somit ist es bei den 24

Neunkirchen. Der SV Furpach bei den Aktiven, der TuS Wiebelskirchen bei der AH-A, der SV Heinitz bei der AH-B und die Sportvereinigung Hangard bei der AH-C sind die Neunkircher Fußball-Stadtmeister 2008. Somit ist es bei den 24. Hallenfußball-Stadtmeisterschaften des Neunkircher Sportverbandes (NSV) von den vier Vorjahressiegern nur dem SV Furpach bei den Aktiven gelungen, den Titel zu verteidigen. Das zweitägige Turnier in der Wiebelskircher Ohlenbach-Sporthalle wurde zum 24. Mal von der Schiedsrichtergruppe Neunkirchen ausgerichtet, deren Männer und Frauen sich auch diesmal als gute Gastgeber erwiesen. "Ich danke der Schiedsrichtergruppe Neunkirchen, die die Veranstaltung wieder reibungslos über die Bühne gebracht hat", lobte NSV-Vorsitzender Hans-Artur Gräser nach der letzten Siegerehrung am Sonntagabend den guten Verlauf der Stadtmeisterschaft. Als erstes wurde am Sonntagmorgen der Stadtmeister der AH C ermittelt. Bei den Spielern über 50 Jahre ging der Titel an die Sportvereinigung Hangard nach einem 4:3 Sieg gegen Wellesweiler und einem 2:2 gegen Titelverteidiger TuS Wiebelskirchen. Nach einer deftigen 2:5-Niederlage gegen die SSV Wellesweiler blieb dem Vorjahressieger diesmal nur Platz drei unter drei Mannschaften. Stadtmeister der AH-B wurde der SV Heinitz, der im Finale nach einem 0:2 Rückstand mit 4:2 gegen die DJK Münchwies gewann.

Für die Heinitzer war es nach 1990 das zweite Mal, dass sie Stadtmeister der AH-B wurden. Münchwies hatte im Halbfinale die Alten Herren des SV Kohlhof mit 4:0 ausgeschaltet, Heinitz hatte sich gegen Hangard im Siebenmeterschießen mit 5:2 durchgesetzt. Bei der AH-A heißt der neue Stadtmeister TuS Wiebelskirchen nach einem ungefährdeten 6:0 Endspielsieg gegen Wellesweiler. Zuvor waren beide Halbfinalpaarungen erst im Siebenmeterschießen entschieden worden. Dabei setzte sich Wiebelskirchen 6:5 gegen Hangard durch, Wellesweiler siegte 7:6 gegen Heinitz. Durchweg guten Fußball erlebten die zahlreichen Besucher in der Ohlenbachhalle am Sonntag bei den Spielen der Aktiven. Zwölf Mannschaften spielten in drei Vierergruppen um den Titel, große Überraschungen blieben aber aus. Standesgemäß zogen die drei Neunkircher Landesligisten ins Halbfinale ein, hinzu kam Kreisligist TuS Wiebelskirchen, der nach zuvor vier Siegen erst im Halbfinale die erste Niederlage kassierte. Gegen den SV Furpach scheiterte der TuS mit 4:6 im Siebenmeterschießen.

Eindeutiger verlief das zweite Halbfinale, in dem sich Borussia Neunkirchen II mit 7:2 gegen die Rumpfmannschaft der Sportvereinigung Hangard durchsetzte.

Im Finale stand es nach Ende der Spielzeit 3:3, nachdem Borussia bereits 2:0 geführt hatte. Aber der Titelverteidiger aus Furpach kam zurück und zeigte letztlich im Siebenmeterschießen die besseren Nerven. Und Mit einem 7:5 Erfolg wurde die Truppe von Trainer Georg Wettmann dann auch erneut Stadtmeister.