| 20:50 Uhr

Badminton-Bundesliga
Nur das i-Tüpfelchen fehlt noch

Eine volle Joachim-Deckarm-Halle ist das Ziel beim Final Four um die deutsche Badminton-Meisterschaft am 5. und 6. Mai.
Eine volle Joachim-Deckarm-Halle ist das Ziel beim Final Four um die deutsche Badminton-Meisterschaft am 5. und 6. Mai. FOTO: rup / Rolf Ruppenthal 66787 Wadgasse
Saarbrücken. Der 1. BC Bischmisheim beendet am Wochenende seine Bundesliga-Saison und fiebert dem Final Four in eigener Halle entgegen. Von Mark Weishaupt
Mark Weishaupt

Es sieht ganz danach aus, als ob die Badminton-Saison 2017/2018 die erfolgreichste in der Vereinsgeschichte des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim werden würde. Die zweite Mannschaft in der 2. Bundesliga ist nach 16 Siegen aus bisher 16 Spielen längst Meister, obwohl noch zwei Spieltage zu absolvieren sind. Die dritte führt die Regionalliga Mitte an und wird ihr Meisterstück vermutlich am nächsten Wochenende machen. Die Vierte steigt als Saarlandliga-Meister wohl in die Oberliga Südwest auf, die Fünfte aus der Verbands- in die Saarlandliga. „An solch eine Saison kann ich mich nicht erinnern“, sagt Vereinspräsident Frank Liedke: „Das kann einen schon stolz machen und ist kaum zu fassen. Ich wüsste nicht, dass es so etwas im Badminton schon einmal gegeben hat.“


Was noch fehlt, ist der Titel des Aushängeschildes, der mit Nationalspielern gespickten ersten Mannschaft. Die Erste des BCB dominiert die Liga, ist als einziges Team vor dem letzten Doppelspieltag der regulären Runde noch ungeschlagen. Und auch wenn mit dem Zweiten BC Beuel (Samstag, 17 Uhr, Joachim-Deckarm-Halle Saarbrücken) und dem Dritten 1. BV Mülheim (Sonntag, 15 Uhr, Sporthalle Mülheim) die stärksten Gegner noch warten – der BCB ist nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen und hat die Teilnahme am sogenannten „Final Four“, dem Endturnier im die deutsche Mannschaftsmeisterschaft, sicher.

Das „Final Four“ findet passenderweise in Saarbrücken statt – am 5. und 6. Mai. Der BCB hat sich als Ausrichter beworben und den Zuschlag vom Deutschen Badminton-Verband bekommen. Das erste Endturnier im vergangenen Jahr, das in Bad Hersfeld stattfand, ist Liedke nicht sonderlich gut in Erinnerung geblieben – nicht nur, weil der BCB damals den Titel verpasste. „Wir wollen den Besuchern etwas bieten“, sagt Liedke. „Wir werden die Deckarm-Halle entsprechend herrichten und hoffen auf ein volles Haus. Gerade in der aktuellen Phase täte dem saarländischen Sport ein positives Signal und eine schöne Veranstaltung sicherlich gut“, erinnert der Vereins-Chef, der auch Präsident des Saarländischen Badminton-Verbandes ist, an die LSVS-Finanzkrise und deren durchaus schwergängige Aufarbeitung.

Abgerundet werden soll das „Final Four“ natürlich mit dem Gewinn der achten deutschen Meisterschaft für den BCB. „Klar wollen wir den Titel, als Tabellenführer muss das unser Anspruch ein“, sagt Liedke: „Aber jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden. Beim Final Four wird da alles auf Null gesetzt. Wenn du einen schwarzen Tag erwischst, bist du ganz schnell draußen und im Halbfinale weg vom Fenster.“

Mut macht vor allem der bisherige Saisonverlauf, in dem der BCB auch einige Nackenschläge wegstecken musste. So konnte beispielsweise die vor der Saison als Nachfolger von Marc Zwiebler verpflichtete Nummer eins, Fabian Roth, wegen langwieriger Rückenprobleme lediglich ein einziges Spiel absolvieren. „Fabi wird im Mai dabei sein“, gibt Liedke bereits jetzt Entwarnung: „Er trainiert schon wieder fleißig.“ Das tut auch Dieter Domke, der mitterweile in Hamburg lebt und seine Umfänge im Training rechzeitig zum „Final Four“ wieder etwas hochschrauben wird. Auch die Routiniers Michael Fuchs und Johannes Schöttler, die ihre Leistungssport-Karriere schon länger beendet haben, werden sich sicher noch einmal in ansprechende Form bringen.



Andere haben diese Form bereits – so wie das neu formierte Mixed Peter Käsbauer und Olga Konon, das in der vergangenen Woche in Tschechien seinen vierten Turniersieg innerhalb von nur zwei Monaten feierte. Über jeden Zweifel erhaben ist derzeit Isabel Herttrich. Die 26-Jährige befindet sich auch international stark auf dem Vormarsch, liegt im Mixed mit ihrem Partner Mark Lamsfuß (BC Wipperfeld) in der Weltrangliste sogar schon auf Platz 20 – Tendenz nach oben. Beste Voraussetzungen also, um dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim tatsächlich eine perfekte Saison zu bescheren.

Vereins-Chef Frank Liedke ist stolz auf die Leistung aller Mannschaften.
Vereins-Chef Frank Liedke ist stolz auf die Leistung aller Mannschaften. FOTO: Wieck / Thomas Wieck